Oracle Applikation Server

Diese Kategorie enthält 22 Beiträge

Oracle und SELinux

Immer wieder stösst man während der tägliche Arbeit auf diverse Problem. So ist diesmal beim kompilieren von Forms-Modulen folgender Fehler aufgetreten

folgende Kommunikation fand gestern Abend statt:

„Ich kaempfe auch gerade mit WLS auf Linux. Die Installation von Oracle ist total kaputt. Ich kann nicht einmal comiliere“

„erzähl mal nutzt du aus dem INST/bin den compiler
prüfe mal die ENV / SET es darf nichts gesetzt sein“

„ich benutze das Script das ich immer verwende. im env ist viel Oracle gesetzt, aber das funktioniert auch sonst immer. ich bekomme immer diese meldung“

„/app/Oracle/Middleware/Oracle_FRHome1/bin/frmcmp_batch: error while loading shared libraries: /app/Oracle/Middleware/Oracle_FRHome1/lib/libnnz11.so: cannot restore segment prot after reloc: Permission denied“

Ja ja, der geneigte Leser wird natürlich sofort wissen was hier falsch ist:

ich habe die Rechte schon auf 777 gesetzt (verzweiflung)

damit stossen meine Linux kentnisse an ihre grenze. Der Server wurde von Oracle installiert ich wollte die Anwendung nur kompilieren. Allerdings ist der Typ in einem Meeting und ich warte. Keine Ahnung ob ein xwindow laeuft. Ich bein ueber Putty angemeldet

ist selinux eingeschaltet ?
[20.09.2012 20:28:56] Timmermann: ist firewall aktiv ?
[20.09.2012 20:29:01] Timmermann: bitte beides ausschalten
[20.09.2012 20:29:40] Timmermann: was für ein linux

Red Hat 5.

ok kannst du dich als root anmelden ?

nein

alle dokumente weisen aus SELinux hin das ist eingeschaltet und muss aus

ja ich lasse gerade den Admin holen, damit er das macht.

der Admin schaltet es gerade permanent aus. Sie hatten es bei der Installation ‚vergessen‘ (facepalm)

ach nee 😦 wie lange hast du jetzt geflucht ?

kurz, da mein Spanish so schlecht ist

sei waren viel schneller als ich dachte. Es funktioniert nun. Zeit zum Essen. Guten Abend.

So also was lernen wir daraus. Bitte alles so installieren wie Oracle es haben möchte. SELinux bitte disable und nicht auf enforce oder … setzen.

DOAG 2011 ist für mich zu Ende

Es ist mal wieder November und wie jedes Jahr war natürlich auch dieses Jahr die DOAG in Nürnberg. Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen die an der Planung und Durchführung dieser Veranstaltung beteiligt waren recht herzlich bedanken. Ihr habt einen sehr guten Job gemacht.

Die Höhepunkte für mich persönlich waren natürlich meine drei Vorträge, „Forms/Reports Umstellung auf FMW11gR1- ein Survival Kit“ am Dienstagmorgen um 10:00 Uhr. Leider war ich nicht in der Lage zu zählen wie viele Teilnehmer ich hatte, denn der Raum war zu voll. Wie mir die Abschließende Diskussion gezeigt hat, beschäftigen sich doch eine Menge Anwender mit diesem Thema. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf meinen Kurs hinweisen, der sich genau mit dieser Umstellung beschäftigt. Ebenso ist der Kurs von Oracle zu erwähnen, der allerdings etwas mehr die Schwerpunkte auf die Security Funktionalitäten lenkt als auf die Installation und Konfiguration.

Am Dienstagmittag war ich dann mit meinem zweitem Vortrag an der Reihe, „CI mit Forms im Weblogic Umfeld: CI mit Forms geht das ?“. Um es vorweg zu nehmen: Natürlich geht das, aber es bedarf hier einen gewissen Grundinvest, der sich auf ein Funktions-Test-Tool konzentriert. Ansonsten ist auch mit Forms ein CI Sinnvoll. Leider war der Andrang in dem Vortrag nicht ganz so groß, dafür der Raum.

Heute Morgen war ich dann mit meinem Letztem Vortrag an der Reihe, „Tagebuch eines Entwicklers: Von Oracle Forms hin zu ADF„. Der Raum war groß, die Menge der Anwesenden auch. Herzlichen Dank dafür. Das Interesse sich mit dem Thema Forms und ADF zu beschäftigen steigt stetig.

Ich selber habe die Gelegenheit auf der DOAG 2011 genutzt mit Grant Roland zu sprechen. Auch in dem Treffen der ADF-Community am Mittwoch wurden dann einige Informationen zur Zukunft von Forms / Reports kundgetan.

Die Positive zu erst. Es wird ein Release 12c geben. Jetzt die zurzeit schlechte Nachricht. „Ohne Reports“. Ja lieber Leser Sie/du liest richtig. Oracle beabsichtigt Reports in der Version 12 nicht mehr zur Verfügung zu stellen. Ich würde hier einfach mal den Vorschlag machen das jeder der der Meinung ist Reports wird noch gebraucht einfach seinen VB anzuschreiben und ihn bitten für Reports zu sprechen. Gleichzeitig Grand Roland anzusprechen und ihn darüber zu informieren. Grant setzt sich sehr für den Erhalt von Reports ein. Leider ist das nicht seine Abteilung. Daher anfangen Mails zu schreiben.

Vorstellung von Oracle=> wir migrieren alle in Oracle BI Publisher ( wer trägt die kosten) oder bleiben bei 11gR2, dann brauchen wir auch keine Version 12 sorry Grant.

So ich bin jetzt auf dem Rückweg nach Hamburg. Vielen Dank an die Teilnehmer meiner Vorträge ich hoffe Sie konnten ein bisschen mit nach Hause nehmen.

Forms 11gR2 64Bit

Gerade eben wurde der Download für Oracle Fusion Middleware mit Forms 11gR2 auch für 64Bit bereitgestellt. Mal sehen wollen wir doch gleich mal testen was die neuen Funktionen bringen. In den nächsten Tagen mehr dazu.

Heute Morgen habe ich angefangen die Software herunter zu laden. Es sind mal wieder 2GB für Linux 64Bit.

2013140480 Oct 25 06:29 ofm_frmrpts_linux_11.1.2.0.0_64_disk1_1of1.zip

Aber das sind wir ja schon gewohnt. Die Installation geht wie gewohnt, erst einmal die Java Runtime, dann den Weblogic Server in der Version 10.3.5 und anschließend die Fusion Middleware Installation. Es sind wieder 4 Disks geworden. Wie gewohnt startet man den ./runInstaller.sh aus dem Disk1 Verzeichnis heraus. Der Installer meldet sich schön mit Fusion Middleware 11gR2 und fordert einen auf, bevor man next klickt den WebLogic Server zu installieren. Da ich das schon gemacht habe geht es gleich auf next. Und schon die erste Neuerung: Es heißt jetzt nicht mehr ich brauche ein Mail um dich zu informieren, nein bitte melde dich gleich bei MOS an um nach Updates zu suchen. Also mache ich das doch einmal. Habe mich bei MOS angemeldet aber es gibt keine Updates:

 

 

 

Gut dann machen wir mal mit der Installation weiter. Wie gewohnt erscheint die Abfrage Install and Configure oder nur Install Software, ich entscheide mich für den zweite Auswahl und drücke auf next. Es wird wie gewohnt die Checkliste durchlaufen und alle Komponenten geprüft die Notwendig sind um die Installation starten zu können. Das kennen wir schon aus dem FMW11gR1.

Dann wie gewohnt die Abfrage nach dem ORACLE_HOME und die Mail Adresse für Mitteilungen von MOS. Anschließend auf next gedrückt und die erste Überraschung.

 

 

 

 

 

 

Kein Discoverer, kein Portal und kein Webcache. Kommen die noch oder hat Oracle die raus genommen. Ich habe bei Oracle angefragt. Na gut. Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Auf der Forms Community Seite steht Fusion Middleware 11g Release 2 (11.1.2.0.0) für Forms und Reports verfügbar Die Software kann im Oracle Technet heruntergeladen werden.
Die neuen Features sind hier beschrieben
. Also nur Forms und Reports.

Nach dem starten der Installation meckert er das es das Oracle_Home schon gibt. Macht aber vernünftiger weise weiter. Die Installation der Software braucht zur Zeit 23 Minuten. Auch das ist nicht schneller als bei der FMW11gr1. Es gibt sie noch: Ganz zum Schluss der obligatorische Oneoff Patch sowie das root.sh in diesem Falle das oracleRoot.sh.

 

Upgrade OAS10gR2 10.1.2.0.2 auf 10gR2 10.1.2.3 EE

Ja es gibt sie noch die Kunden die den „guten“ alten Oracle Applikation Server in der Version 10 nutzen. Aber auch hier kommen immer mehr die Anforderungen doch bitte auf den aktuellen Patch Level zu gehen. Das ist in dem Falle des OAS nun einmal die Version 10.1.2.3. Leider auf SuSE 9. OK ich gebe zu das ist nicht mein liebstes Betriebssystem. Aber es läuft und läuft und …

Probleme die zu erwarten sind. Eigentlich recht wenige. Aber es gibt ja immer wieder Überraschungen. Aber von Anfang an.

Wie gehe ich bei diesem Upgrade vor. Als erste muss die Datenbank die bei der Grundinstallation mit eingespielt werden auf eine Version gepatcht werden die erlaubt ist. In diesem Falle haben wir die Version 10.1.0.5 genommen. Wenn das dann gut gelaufen ist, müssen alle MidTier Verzeichnisse mit der neuen Software bestückt werden. Zu den MidTier Verzeichnissen gehört auch das Verzeichnis der Infrastukur.

Ich muss jedes Mal wieder aufs Neue Überlegen in welcher Rheinefolge denn nun. Das ist aber doch ganz einfach. Ich fange immer mit der MidTier des AppServers an, da ich mich zu diesem Zeitpunkt immer wieder gegen LDAP sowie OID verbinden muss. Erst wenn alle beteiligten AppServer mit der neuen Software bestückt sind, kommt die MidTier der Infrastrukur an die Reihe.

 

Erst danach kann das Metadaten Repository gepatcht werden. Leider liegt die Krux im Verborgenen. Der Installer erkennt das Betriebssystem nicht und sagt ich erwarte SuSE 9. Lösung ist ganz einfach export LANG=en_EN.UTF8 unser System lief auf Deutsch.

Nach erfolgreichem aktualisieren der Software haben wir noch zwei Patche nachgezogen.

Ein neuer Bug im Reports Umfeld

Es ist mal wieder soweit, ich bin am testen und testen. Habe es schon fast aufgegeben an Oracle zu glauben. Wie es sich gehört gehe ich natürlich über die EM/Console um mein Reports Umfeld zu administrieren. Es klappt nicht. Server rauf und runter gefahren. Rechner gebootet. Er will den Pfad einfach nicht anziehen. Also ab in die rwserver.conf. OK da stehen viele demo:… Einträge. Oracle wird schon wissen was sie tun daran kann es doch nicht liegen.

Denkste. Es gibt einen BUG in der EM/Console (Bug:11784251)

 

<demo:engine minEngine=“2″ maxIdle=“30″ maxEngine=“10″ id=“rwEng“ engLife=“50″ defaultEnvId=“ABC“ class=“oracle.reports.engine.EngineImpl“>
<demo:property value=“no“ name=“keepConnection“/>
<demo:property value=“no“ name=“diagnosis“/>

 

 

 

Das passiert nur mit der Version 11.1.1.4 und über den Browser. Also ab in die Datei und dort alle Demo Einträge raus nehmen. (Ich glaube es nicht) danach hat das Font zuweisen und envId geklappt. Nun kommt der nächste Schritt mit UTF8 Zeichen.

 

Oracle zieht nach: Neuer Kurs bei OU als Pilot gestartet

Oracle startet einen Pilot Kurs bei Oracle University mit dem Thema Oracle Fusion Middleware 11g: Administer Forms Services

Der Inhalt dieses Kurse richtet sich an Administratoren sowie Entwickler die mit dem Thema Oracle Fusion Middleware sowie Forms zu tun haben.
Die Agenda stellt sich zur Zeit wie folgt zusammen:

Configuring the Middle Tier

Configuring the Client Tier

Deploying Applications Globally

Integrating Forms with Other Technologies

Implementing Security for Oracle Forms

Managing Forms Services Instances

Troubleshooting Deployed Applications

Die Themen halt ich für interessant, sehe sie aber durchaus als Ergänzung zu dem Kurs O-WLS-FR (Oracle Weblogic für Forms/Reports Administratoren)
. Was mir persönlich fehlt ist der Bereich Reports. Ich werde mich auf dem Laufenden halten und versuchen nähere Informationen zum Inhalt des Kurses zu bekommen. Leider findet der Pilot in Amerika statt, so dass ich daran nicht teilnehmen werde.
Information von Seiten Oracle:

bevor der Kurs endgültig an Oracle University übergeben wird, gibt es noch weitere Piloten. Voraussichtlich im Herbst geht der Kurs offiziell in Produktion. Für den Piloten haben sich bereits viele Kunden angemeldet. Partner, die keine Konkurrenz darstellen, dürfen auch teilnehmen. Jede Anmeldung für die Piloten werden überprüft.

Das trifft auf mich leider nicht zu schade L

Oracle Weblogic Installation auf Window 64 Bit Systemen

Immer wieder ist es mir passiert das sich die Umgebung Forms / Reports auf Windows 64 Bit Systemen bei der Konfiguration aufgehängt hat. Der Konfigurator ist gestartet und hat sich dann irgendwann aufgehängt.

Eine Lösung dieses Problemes bestand darin die Path Variable anzupassen. Unter Windows 64 ist in der Path Variablen häufig ein Eintrag zu finden der lautet: „C:\Program Files (x86)“ dieser Eintrag scheint dem Konfigurator Probleme zu bereiten. Nachdem dieser gelöscht worden ist lief der Konfiguration sauber durch.

 
 

Ein anderes Problem welches mir auf Windows Systemen bei der Weblogic Installation aufgefallen ist besteht darin, das nach der Installation des Weblogic Servers mit „Install Nodemanager = Yes“ sich die Fusion Middleware Konfiguration mit Forms und Reports bei ca. 8% aufgehängt hat. Meine Lösung bisher war dann den Nodemanager auszuschalten. Dann lief die Konfiguration sauber bis ans Ende weiter.

  

Fusion Middleware 11gR1 Patch 11.1.1.4

Seit Februar diesen Jahre ist der Patch 11.1.1.4 für die Fusion Middleware verfügbar. Immer wieder habe ich bei Kunden feststellen müssen, das man sich nicht darüber im Klaren ist was muss ich wann und wie installieren.

Die Installation ist in Abhängigkeit mit dem eingesetzten Weblogic Server zu betrachten. Für den WLS-Server 10.3.2 ist die Fusion Middleware 11.1.1.2 zu nehmen. Für die Version des Weblogic Servers 10.3.4 also dem aktuellen muss die Version 11.1.1.4 genommen werden. Leider gibt es hierbei das Problem das 11.1.1.4 keine Installations Version ist. Also wird erst einmal nur 11.1.1.2 installiert bitte nicht Konfigurieren. Anschließend wird 11.1.1.4 installiert auch hier bitte wieder ohne Konfiguration.

Wenn beide Installationen sauber durchgelaufen sind. Dann wird aus dem Oracle_Home Verzeichnis (default as_1) das Skript config.sh oder config.cmd gestartet.

 

Schulungen im Bereich Forms/Reports auf Fusion Middleware 11gR1

Wer sich mit dem Thema Administration Oracle Fusion Middleware unter wird sich vergeblich auf die Suche machen hierfür einen adäquaten Kurs zu finden. Der Standard Kurs Weblogic Admin I ist hervorragend geeignet die Grundlagen der Administration unter Weblogic kennen zu lernen und kann von mir an dieser Stelle nur empfohlen werden.

Was aber machen die, die vom Oracle Applikation Server 10g kommen und sich ausschließlich um den Teil Forms und Reports kümmern müssen. Wie unterscheiden sich die beiden. Was muss ich wie und wo Konfigurieren.

Leider hat Oracle hier kein Standard Angebot an Schulungen vorrätig.

Eine Schulung kann in etwa so aussehen.

Übersicht über Oracle Fusion Middleware 11g , Begriffe und Architektur der neuen Umgebung, Installation Oracle Weblogic Server

Konfigurationen von Domains, Begriffe und Architektur von Oracle Forms und Reportserver, Installation Forms und Reports, Einführung Oracle Weblogic Konsole

Einführung Oracle Weblogic Enterprise Konsole, Nodemanager verstehen und einrichten, Konfiguration von Forms, Konfiguration von Reports,Bereitstellen von Forms Anwendungen sowie Reports

 

Ich habe diesen Kurs nun bereits zum vierten Male gegeben und habe fest stellen dürfen, das sehr viele Administratoren der 10gR2 Umgebung sehr überrascht waren was die Neue Umgebung betrifft.

Forms to Forms oder?

Immer wieder taucht das Thema auf wie migriere ich eine Forms 6i Client Server in Richtung Forms 10g. Es gibt im Internet mittlerweile sehr viele Ideen hierzu. Es gibt einige Tools die das für einen erledigen können. Allerdings sollte immer ein Vorgehensmodell herangezogen werden, welches einem die Migration automatisiert.

Der erste Schritt muss immer eine ausführliche Analyse des Quellcodes sein um Sicherzustellen, das es überhaupt möglich ist eine Migration zu tätigen.

Als groben Verlauf des Migrations Prozesses kann folgendes Vorgehen genommen werden.

  1. Was ist das Ziel dieses Projektes
  2. Ist Aufnahme der „gesamten“ Applikation
  3. Analyse der bestehenden Anwendung
  4. Kalkulation der Aufwände
  5. Kalkulation weiterer Aufwände (OAS, HA, Betriebssystem)
  6. Lasttests
  7. Entscheidung will ich überhaupt migrieren (evtl. neue Programmierung mit anderer Technologie)
  8. Durchführen der Migration
  9. QS (wer macht das eigentlich)
  10. Testen
  11. ….

     
     

    Es gibt viele Möglichkeiten wie eine Migration getätigt werden kann. Bei allen steht aber immer als erstes an „Analyse“ „Ist – Aufnahme“

     
     

     
     

     
     

Oracle Forms Reports

Es verwundert einen immer wieder wie viele Sicherheits Lücken im Reports Umfeld vorhanden sind. Ich habe aus diesem Grunde einmal versucht ein Paar Hinweise zu hinterlegen wie man hier Abhilfe schaffen kann. Ich kann allerdings keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernehmen.

   
 

Jeder Reportserver kann über den Aufruf /reports/ angesprochen werden. Es besteht hier die Möglichkeit sich Informationen über die gedruckten Reports zu holen. Als Beispiel könnte man /report/rwservlet/showjobs nutzen. Bei einem ungesichertem Server werden einem nun alle erstellten Reports angezeigt.

Einfach Abhilfe kann hier der Parameter diagnostic=false in der reports.properties genutzt werden.

Leider verursacht dieser Parameter einen kleinen Nebeneffekt. Es ist nun auch nicht mehr möglich die Funktion /getjobid zu nutzen, da auch diese ausgeschaltet wird. Alle Anwendungen die sich die Dokumente mit getjobid anzeigen lassen müssen leider umgeschrieben werden.

    

%d Bloggern gefällt das: