auraplayer

Diese Kategorie enthält 2 Beiträge

Oracle Forms auf mobilen Geräten

Bitte nicht vergessen DOAG 2016 CFP hier ist der LINK : https://2016.doag.org/de/referenten-cfp/cfp/

 

 

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich nun mit Forms. Seit letztem Jahr ist nun Oracle Forms 12c auf dem Markt. Es ist ein neuer Hype entstanden. Aber eine Frage bleibt immer noch offen.

Die Welt wird mobiler. Wie kann ich nun meine Forms Anwendung auf einem mobilem Endgerät wie Tablet oder auch Smartphone nutzen. Dazu gibt es eine Reihe von Ansätzen. Ich möchte an dieser Stelle einmal zwei bekannte Möglichkeiten gegenüber stellen.

Für mich ist es wichtig nicht nur einfach die Formanwendung per Virtuellem Client „nicht lesbar“ auf dem mobilem Gerät dazu stellen. Nein wenn ich schon die Möglichkeit habe, ein mobiles Endgerät zu nutzen, dann bitte auch alle Möglichkeiten die mir das Endgerät bietet.

In Deutschland gibt es in meinem Umfeld zur Zeit zwei „Key-Player“. Das ist zum einen mein letzter Arbeitgeber, die Firma Pitss in Stuttgart und zum anderem die in Amerika sitzende Firma AuraPlayer. Ich habe bei der Firma Pitss angefragt ob man mir Informationen zukommen lassen kann, wie sie den Weg in Richtung Mobile gehen. Ich habe konkret angefragt wie die Firms Pitss mit Pitss.Con mobil geht. Leider habe ich in etwa folgendes  als Antwort erhalten:

Wenn du Fragen hast dann Frage bitte: 

Da hat sie mich wieder meine Vergangenheit 🙂

Eigentlich hätte ich hier eine konkrete Vorgehensweise erwartet. Leider habe ich die nicht erhalten und  muss halt dann das nehmen, was mir bekannt ist und was ich durch meine Tätigkeit innerhalb der Firma noch weiss.

Okay wundert mich persönlich nicht. Ist halt so. Grundsätzlich unterscheiden sich beide Vorgehensweisen enorm. Die Firma Pitss setzt zwingend eine Migration der Forms Anwendung voraus. Die Firma Auraplayer nutzt in jedem Falle die vorhandene Forms Anwendung weiter.

Aber fangen wir einfach mal von vorne an. Um eine Formanwendung mobile zu bekommen, gehe ich generell davon aus, das wir nicht über eine Anwendung mit 25 Tab-Reitern sprechen, denn die Erfahrung hat gezeigt, daß es immer nur gewisse Bereiche gibt die mobil genutzt werden sollen. Aus diesem Grunde fangen beide Unternehmen mit der Analyse des Prozesses an, der mobil genutzt werden soll. Und hier treffen die ersten Unterschiede aufeinander.

Um zu entscheiden welche Schritte mobil genutzt werden, muss der Prozess einmal abgebildet werden. Das ist bei beiden noch identisch, aber : Bei PITSS.CON wird in jeden Trigger ein PL/SQL Statement eingefügt um hier innerhalb einer Tabelle in der Datenbank zu protokollieren welche Schritte ausgeführt werden. Anders sieht es bei AuraPlayer aus. Hier wird genau wie mit der OATS von Oracle der HTTP Request mit geschnitten.

 

Was hat das nun für Auswirkungen? Sobald ich innerhalb meiner Anwendung neuen Code einfüge, muss ich natürlich diese Anwendung testen, also kann ich diese Schritte nicht auf einem Produktivem System tätigen. Ist nun aber das Produktive System identisch mit dem welches ich gerade ausführe ? Ebenso ist das Laufzeitverhalten der Anwendung evtl. unterschiedlich, denn jeder der mit Forms arbeitet weiss daß durch ein sync. die Formsanwendung  sich anders verhält.

Tätigkeit AuraPlayer PITSS.CON
Aufzeichne auf Prodiktions Umgebungen Ja Nein
SQL Injection Nein Ja
Migration Nein Ja
Migration Risiko Nein Ja
Nutzen der Forms Maske Ja Nein
Mobile Cloud zwingend Nein Ja
Änderungen in der Forms machbar Ja Nein
Änderungen in der Forms spiegeln sich in dem WebService wieder Ja Nein
extra Programm zum betreiben der Anwendung wird benötigt Ja Nein
Oracle Mobile Cloud Service erforderlich Nein ????

Sollten in diesen Aussagen Fehler enthalten sein, bitte teilt mir das mit damit ich es gerade ziehen kann !!!!

Da ich immer auf der Suche nach neuen Informationen bin, habe ich mir heute noch einmal die frei Verfügbaren Dokumente angeschaut. Leider nicht schlauer geworden. 😦

 

Referenzen:

http://docplayer.org/2100046-Implementierung-von-web-services-in-oracle-datenbankanwendungen.html

 

dritter Tag auf der OOW2015

So heute morgen stehe ich am Stand der EOUC, dabei habe ich die Möglichkeit mich ein bisschen mit Oracle Forms 12c zu beschäftigen.
Meine erste suche ging natürlich “BI-PUBLISHER” wie kann ich das nun nutzen.

Oracle Forms 12c und BI-Publisher
In der Dokumentation von Oracle steht nur drin “schau dir die Forms Hilfe an”. Okay also geht man in die Forms Hilfe. Gibt dort so etwas wie BI Publisher ein und findet nichts 😦
Gut also weiter suchen. Alle Build-Ins angeschaut . Nichts mit BI. . Frust…
Neue Suche “BI-Publisher” .. Da kommen dann nur “set_report_object” und get_report_object.
Frust wieder nichts gefunden. Okay dann lese ich mir doch mal set_report_object durch.
Scrollen nach unten, noch ein bisschen weiter..
GEFUNDEN: Da gibt es eine ganze ganze Menge an neuen Parametern die man setzen kann. Ansonsten sind die Aufrufe ob ich Reports Starte oder BI-Publisher identisch. Sehr gut.
So ich könnte zur Laufzeit anhand von Parametern entscheiden ob ich auf Reports zurück greife oder auf BI. Das muss ich testen, leider kein BI-Publisher dabei. OKAY kommt.

So heute habe ich zwei Stunden Dienst auf dem EOUG Stand gemacht. Leider ist der Stand nicht gut zu sehen, so daß hier der Besucherstrom sich in Grenzen hält. Nicht einer hat den Weg an den Stand gefunden, auf der Ebene waren innerhalb von zwei Stunden 30 Personen. SCHADE !

Also beschäftige ich einmal mit Forms. Es gibt ja nun die Möglichkeit Forms als Standalone Anwendung laufen zu lassen. Dazu benötige ich eine Java Datei die auf dem Client vorhanden sein muss. Diese kann ich ausrollen lassen oder aber über die URL http://aura.jptu.de:9101/forms/html/fsal.htm herunter laden. (Dies ist mein Beispiel Server bitte austauschen).
In dieser Seite ist auch beschrieben, wie ich den Aufruf hinbekomme. Als Beispiel :

java -jar /Users/jan-petertimmermann/Downloads/frmsal.jar -url „http://aura.jptu.de:9101/forms/frmservlet?config=standaloneapp&form=test1.fmx&userid=HR/Admin001@PDB2“ -t 30000

dann brauche ich keinen Browser um Forms laufen zu lassen. Ich versuche hier mal einen kleinen Movie einzubinden: So mal auf Movie / Movie iPhone drücken dann kann man Forms 12c sehen 🙂

Ansonsten laufe ich gerade mal durch die Exibition Hall und schaue mir die ganzen Aussteller an. Sehr viel Cloud.
Am Stand von Michael ist ein reges kommen und gehen, alle wollen Forms12c sehen. Dann rüber zu Mia. Sieben Mitarbeiter stehen bereit um die Auraplayer Demos zu zeigen, ich komme zu keinem durch da sie alle umringt sind und immer im Gespräch. Da habe ich ein paar Fotos gemacht. Auraplayer hat ein neues Projekt fertig welches mit Oracle Forms arbeitet.

und so sieht die Anwendung aus. Dahinter läuft Oracle Forms

und das ist nun der Beitrag im Netz dazu: http://www.forbes.com/sites/oracle/2015/12/22/new-york-mta-mobile-cloud-push-no-accident/

 

%d Bloggern gefällt das: