Forms Java

Diese Kategorie enthält 9 Beiträge

Mozilla dropped support for Java in release 52 and above!

Ja es ist mal wieder soweit. Auch Mozilla hat NPAPI entfernt. Und soweit ich es mitbekommen habe, der Workaround in der aktuellen Version geht auch nicht mehr.

Aber es gibt ja in der IT fast immer eine Lösung. So scheint es auch hier zu sein. Okay ich habe es noch nicht getestet aber ich gehe mal davon aus es wird klappen.

Sehr schöner Beitrag dazu auf von Soroush Ghorbani :

NPAPI plugins will continue to work in Firefox ESR 52. (ESR stands for Extended Support Release). You can download ESR version of Firefox from Firefox ESR 52

ZITAT:

„With v52’s release, all NPAPI-based plugins except Flash will stop working in Firefox. The old NPAPI plugins will continue to work in the Firefox ESR 32 bit version 52, but will eventually be deprecated in ESR 59.

For Oracle Forms 11g, you have to plan to migrate to newer version of Forms 12c and continue running Forms Instances via Java Web Start and Java Network Launch Protocol (JNLP).

Kaply has also published a series of Firefox hacks that users can make and switch to the ESR branch if they want to continue to use NPAPI plugins for a few more versions.“

Also was lernen wir

Alle Forms 10g User !!! Bitte mal schauen ob mit Firefox oder IE gearbeitet wird. Wenn Firefox redet mal mit eurer IT es gibt bereits Forms12c

Alle Forms 11R2 User !!! Bitte mal schauen ob mit Firefox oder IE gearbeitet wird. Wenn Firefox redet mal mit eurer IT es gibt bereits Forms12c

Alle Forms 6 Client Server User ! Herzlichen Glückwunsch kein Problem, okay OS könnte sein oder die 12c Datenbank könnte eines werden. Aber kein Browser Problem.

 

 

Oracle Forms und die Angst vor JAVA 9

Zur Zeit gibt es ja wieder einmal sehr viel Panik um den Bereich Oracle Forms und dem neuem Java 9. Da gibt es Gerüchte die besagen, in Java 9 werden keine Applets mehr unterstütz, man muss sofort auf Java Webstart oder Forms Standalone umstellen.

Die Panik verbreitet sich zur Zeit leider recht schnell. Das erinnert mich mal wieder an das Jahr 2005 als er hieß Forms ist tot und alle wie wild anfingen nach alternativen zu schauen und auch sofort damit angefangen haben. Okay die meisten haben dann Schiffbruch mit der Alternative gehabt aber das muss ja nun nicht sein.

Aber nun einmal der Reihe nach.

Nein es stimmt nicht das java 9 kein Applet mehr unterstützt.

Ja es stimmt Applet Technologie ist abgekündigt in Java 9 aber Java 9 unterstützt das noch !!!! Also bitte ganz ganz ruhig.

Es werden keine Java Plugins mehr unterstützt : ja das stimmt für Firefox, Opera, Google aber Microsoft hat sich schon dazu bekannt im IE noch Java Applets zu unterstützen bis zum Ableben von Windows 10 !!! Also auch hier keine Panik.

 

Zitat:

JDK 9 und das Java-Plug-in

Ende 2015 haben viele Browseranbieter den Support für auf Standards basierende Plug-ins entweder eingestellt oder eine Timeline für die Einstellung angekündigt. Damit ist die Einbettung von Silverlight, Java, Flash und anderen auf Standards basierenden Plug-in-Technologien nicht mehr möglich.

Oracle plant, das Java-Browser-Plug-in im Java Standard Edition Development Kit 9 (JDK 9) auslaufen zu lassen. Der Hinweis „Veraltet“ ist eine Warnung für Entwickler, dass diese Technologie nicht mehr verwendet werden soll. JRE 9 stellt das Java-Plug-in weiter bereit und unterstützt das Starten von Applets auf Browsern, die weiterhin Standard-Plug-ins unterstützen. Dieses Browser-Plug-in wird in einem zukünftigen Java SE-Release aus dem Oracle JDK und JRE entfernt. Entwickler und Benutzer, die mehr über diese geplante Änderung erfahren möchten, finden weitere Informationen in diesem Blogpost.

Welche Maßnahmen muss ich ergreifen?

Benutzer von auf Plug-ins basierenden Anwendungen müssen bei ihrem Anbieter nachfragen, welche alternativen Pläne zur Verfügung gestellt werden.

Anwendungsentwickler und Systemadministratoren müssen alternative Optionen in Erwägung ziehen, zum Beispiel die Migration von Java-Applets (die auf einem Browser-Plug-in aufbauen) zur Technologie Java Web Start, die ohne Plug-ins auskommt. Vorabversionen von JDK 9 stehen unter http://jdk9.java.net zum Download und Testen zur Verfügung. Weitere Hintergrundinformationen zu verschiedenen Migrationsoptionen finden Sie in diesem kurzen Whitepaper von Oracle.

 

Wir gehen hier auch von einem Zeitfenster von mindestens drei Jahren aus. Ich habe keine Ahnung wie lange es noch Windows 10 geben soll.

Aber auch dann mach ich mir noch keine Gedanken. Ich habe gerade mal wieder eine Installation bei einem Kunden gemacht, der natürlich auch vor der Thematik stand wie starte ich nun meine Umgebung. Wir haben dann folgendes gemacht.

 

[demo]
WebUtilArchive=frmwebutil.jar,jacob.jar,icons.jar,RoundedButton.jar
WebUtilLogging=off
WebUtilLoggingDetail=normal
WebUtilErrorMode=Alert
WebUtilDispatchMonitorInterval=5
WebUtilTrustInternal=true
WebUtilMaxTransferSize=16384
baseHTML=webutilbase.htm
baseHTMLjpi=webutiljpi.htm
archive=frmall.jar
lookAndFeel=oracle
form=customers.fmx
# System parameter: file setting environment variables for the Forms runtime processes
envFile=demo.env
# Forms applet parameter
width=100%
# Forms applet parameter
height=100%
baseSAAfile=webutilsaa.txt
fsalcheck=true

mit diesem Eintrag in der Formsweb.cfg kann ich den selben Konfigurations-Abschnitt mit Browser und oder aber auch mit der Standalone Variante starten. Der Aufruf im Browser sieht dann wie folgt aus :

http://linux6.jptu.de:9001/forms/frmservlet?config=demo&form=customers.fmx

das selbe mit dem Standalone Browser würde dann wie folgt aussehen:

java -jar frmsal.jar -url "http://linux6.jptu.de:9001/forms/frmservlet?config=demo&form=customers.fmx" -t 30000

es läuft beides. Nur wenn ich mit Java Webstart arbeiten möchte, muss ich einen neuen Abschnitt einrichten.

Fazit:

Oracle gibt noch bis zum Oktober 2020 auf das jetzige Release von Forms 12c support . Extended Support sogar bis zum Oktober 2023. Aber es kommt ja noch ein Release 🙂

zur Zeit wird FMW12c noch mit dem JDK 1.8 betrieben. Auch hier haben wir noch jede Menge Zeit. Java 9 ist noch gar nicht vorhanden (okay nicht ganz richtig).

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, haben wir auf dem jetzigem Release noch über Drei Jahre support. Extended sogar 6 Jahre. Wenn das finale Release 12c kommt, geht die Rechnung wieder plus 5 bzw 8 Jahre.

Und eins weiss ich mit Sicherheit (ohne mit Oracle gesprochen zu haben). Wenn es kein Plugin mehr gibt, wenn es keine Applets mehr gibt, Oracle hat die Sourcen und ist mit Sicherheit daran interessiert Forms von der Applet Technologie zu entfernen. Die haben einfach zu viele Anwendung draussen die mit Forms laufen und im Gegensatz zu „Apex,ADF etc“ verdienen die mit Forms noch Geld 🙂

 

Oracle Forms Roadshow im Oktober 2016

Zur Zeit bin ich mit der Firma „der IT-Macher“ unterwegs. Wir sind am Mittwoch in Potsdam in der Oracle Niederlassung gestartet. Als Agenda hatten wir uns auf die Fahne geschrieben „Oracle Forms zum Anfassen und fürs Auge“.

Was bedeutet das? Wir zeigen auf, das auch in der heutigen Zeit die Entscheidung für Oracle Forms nicht verkehrt ist.  Der Einstieg wurde natürlich mit einer Fragerunde gemacht. „Was sind ihre Herausforderungen mit Oracle Forms“.

Es haben sich im Prinzip zwei Themen  heraus kristallisiert, da ist zum einen das Look and Feel von Forms (Okay jeder Entwickler bitte einmal in den Spiegel schauen). Wer hat denn das entwickelt 🙂

und dann natürlich die Herausforderung „Mobil“.  In den Medien können wir es nachlesen, brauchen wir eigentlich nicht. Aber schauen wir doch mal auf unser eigenes Verhalten. Wir fragen mal eben die Route von a nach b über das Smartphone ab. Lesen unsere Mails, buchen eine Bahnfahrt oder Hotel. Warum nicht auch den Status der Bestellung unseres Kunden (machen wir doch auch bei Amazon). Warum nicht die Prüfliste meiner Wartunsstrecke auf dem Handy / Tablet eingeben als hier auf Papier das ganze zu erfassen um es dann in Mühsamer klein Arbeit wieder in das IT-System einzugeben.

Wir machen so viel Mobil, ich bin auch der Meinung das wird immer noch mehr werden. Aber wie kommen wir dahin. Wie das geht, kann man in den Beiträgen Oracle Forms auf mobilen Geräten nachlesen.

Ich habe auf der Roadshow nun die Gelegenheit nicht nur Powerpoint zu zeigen, sondern wir machen das ganze LIVE und zum Glück auch in Farbe. Teilweise etwas langsam (Internet :-() aber immer live. Nach einer Stunde sehe ich mir dann die Teilnehmer an und bin immer wieder erstaunt. Da sitzen gestandene Forms Entwickler und staunen mit offenem Mund und sind ganz ganz ruhig 🙂

Da kommen natürlich Fragen auf:

Wie lange dauert das denn. Antwort zwischen 10 Minuten und 1 Stunde, je nachdem wieviele  Webservices sie bereit stellen wollen.

In der Raucherecke war dann die Diskussion : Wenn ich einen Prozess den ich mobil Bereitstellen möchte noch nicht habe was mache ich dann?

Okay wenn ich ehrlich bin habe ich natürlich mehr als nur einen Ansatz. Ich bin jederzeit in der Lage Webservices nicht nur mit Auraplayer zu erstellen, ich kann das aus der Datenbank machen, ich kann Java nutzen ….. Der Umsetzung sind keine Grenzen Gesetz. Aber ? habe ich die Skills im Hause die das machen können? Muss ich mir diese ausbilden, einkaufen ?

Und wie Raucher so sind. Wir „Spinnen“ einfach mal so rum. Wir haben das Forms KnowHow im Hause und wissen, das wir mit Forms sehr sehr schnell etwas erstellen können. Können den ganzen Workflow ausgiebig testen. Wir beherrschen Forms.

Und nun machen wir daraus innerhalb von Minuten einen WebService. 🙂 Mein Gesprächspartner fand das gut. Ich möchte hier keine Streit mit anderen Techniken anfangen, aber Forms ist schnell in der Entwicklung, wir beherrschen das und können auch schnell Änderungen einbauen.

Der nächste Part war dann das Look and Feel. Hier haben Jürgen und Mike sich in den letzten Monaten zusammen gesetzt und haben eine Tool Sammlung „eingekauft“ die Jürgen vorstellen durfte. Es handelt sich um ein PLL-Sammlung, Java Sammlung die eine Forms Anwendung wirklich aufhellt. Mich hat das überzeugt. Der Name ist gewöhnungsbedürftig „Forms Optimizer“ aber … Nicht der Name macht etwas sondern die Funktion und die waren überzeugend.

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Woche in München (Dienstag) und in Stuttgart (Mittwoch). Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte diese nachholen. Alle Teilnehmer haben in der Feedback Runde einvernehmlich bestätigt:

Die Informationen die wir mitgenommen haben sind es Wert hier her zu kommen! 

Freue mich auf nächste Woche !

und hier noch die Informationen für die Gesprächsteilnehmer

in der Formsweb.cfg in dem Konfigurationsabschnitt der betroffen sein soll:

  • prestartRuntimes=true
  • prestartInit = 10
  • prestartMin = 5
  • prestartIncrement = 5
  • prestartTimeout = 2000

dadurch werden die Prozesse vorgestartet. Die Oracle Doku dazu (gilt leider nicht immer )

Bin ich eigentlich auf dem richtigem Weg

Heut morgen hatte ich mal wieder Gelegenheit in der bahn über Oracle Forms nachzudenken. In der letzten Woche hatte ich ja mein Regio zum Thema Oracle Forms 12c. Da kamen dann auch Fragen ob man heute noch in Forms Entwickeln sollte/kann.

Zur Zeit hinterfrage ich meinen Fanatismus zu dem Thema Oracle Forms. Ist es wirklich noch das Tool der Wahl? Gibt es bessere Alternativen. Bin ich verblendet?

Bei mir im Kopfe schwirrt immer die Datenbank getriebene Backoffice Anwendung herum . Ich bin nicht der Mensch, der sich mit Internet Auftritten beschäftigt. Als ich angefangen habe mit Oracle Forms, da waren wir stolz darauf, das wir sehr viel Logik in die Datenbank getan haben. Wir haben so sichergestellt, das Bedingungen erfüllt, geprüft worden sind egal woher die Anfragen/Daten kamen. Zum damaligem Zeitpunkt wurde immer wieder über ODBC gesprochen.

Heute kommen die Architekten daher und erzählen uns wir müssen die gesamten Daten/Logik in einer „Layer-Schicht“ legen. Dann gibt es Kollegen, die die Meinung vertreten, das eine Datenbank nur für Daten da ist !

Wenn man sich mit den Kunden unterhält, dann gibt es viele, die begeistert sind von Forms und den Hype nicht verstehen unbedingt weg von Forms. Letzte Woche gab es auch einen Teilnehmer, der komplett mit einer neuen Anwendung auf Basis Forms anfangen wollte.

Was spricht eigentlich gegen Oracle Forms ?

Hier würde ich euch einfach mal bitten mir Argumente gegen Forms zu liefern. (OKAY ein paar habe ich im Kopf)

Was spricht eigentlich für Oracle Forms ?

Hier würde ich euch einfach mal bitten mir Argumente für  Forms zu liefern. (OKAY ein paar habe ich im Kopf).

Das nächste Thema was mich mal wieder beschäftigt hat ist : Migration weg von Forms hin zu ADF. Warum ? Warum soll ich eine ganze Anwendung „neu“ entwickeln.

Es fallen mir Themen ein wie: Stabil, Performant, schnelle Anpassungen….

Aber auch Sachen wie Mobil, Internet…

Jetzt gibt es mittlerweile die Möglichkeit hier Alternativen zu schaffen. Eigentlich muss eine Mobile Forms Anwendung in den seltensten Fällen die gesamte Anwendung Mobil da stellen. Hier kann ich durchaus die Überlegung in Betracht ziehen ein Teil der Anwendung neu zu schreiben. Aber eigentlich komme ich dann auch wieder in das Problem, das ich mich auf zwei Gleisen bewege. Möchte ich das wirklich.

Für den Teil, das ich mit meiner Forms Anwendung zufrieden bin, gibt es diverse Alternativen dies umzusetzen.

Genauso zweifel ich zur Zeit an meiner Fähigkeit die richtigen Empfehlungen auszusprechen. Für mich macht einfach keinen Sinn, alle Forms Module mit „Fremden“ Code zu versehen um einblick in den Ablauf zu bekommen. Das kann für mich einfach kein Weg sein, jeder neue Code den ich in meine Anwendung einführe fordert mich auf alles durchzutesten. Ebenso kann ich das nicht auf Produktiven Umgebungen machen.

Aber wenn ich Laufzeitverhalten meiner Anwendungen erfahren möchte, kann ich das doch eigentlich nur auf Produktiven Umgebungen. Mit den „echten“ Anwendern.

Für mich persönlich ist es ein NO-Go Produktive Software mit „Code“ zu versehen um das Verhalten zu erlernen. Oracle bietet hier mit der OATS bereist Techniken dir mir ohne Eingriff hier Informationen liefern.

Thema Forms Migration von A nach B? Auch hier gibt es ja sehr viele Anbieter die sich damit brüsten !

http://www.sibvisions.com/
http://theformspider.com/
http://www.actminds.com/services/oracle-forms-to-java-migration/
https://www.robotron.de/verwaltung/index/technologien/oracleformswebformsreports.html
http://composertechnologies.com/migration-solutions/oracle-forms-to-java/
http://kumaran.com/services/oracle-forms-migration/
http://www.yash.com/oracle/fusion-middleware/oracle-forms-migration.php
http://www.akeetech.com/oracle-forms-migration-services.html
http://www.formsmigration.com/
http://www.artinsoft.com/cs_evolution.aspx
https://technet.microsoft.com/en-us/library/bb463141.aspx
http://www.bios-software.de/softwareentwicklung/werkzeuge/oracleformsreports/oracle-forms-migration.html
http://renaps.com/en/products/oracle-forms-to-java-adf-migration-tool
https://www.quora.com/What-is-the-best-practice-to-start-migrating-Oracle-Forms-to-Oracle-ADF
http://cms.xdev-software.de/content.php/388-forms-migration-engine
http://www.pitss.de/pitsscon-oracle-forms-upgrade/
http://www.4iapps.com/oracle-forms-to-ADF.html
http://forms2net.atxsoftware.com/site/welcome.do;jsessionid=E904E0237D1A2C331547DA34225BE54F
http://www.wavemaker.com/item/modernizing-oracle-forms-apps/

Thema von Grant Roland: http://www.oracle.com/technetwork/developer-tools/forms/documentation/formsmigration-133693.pdf

die letzte Seite packe ich nicht mit rein. Ich habe die Lösung meiner Probleme gefunden. Eine Slide warum ich migrieren soll!

1)Meeting new business challenges (okay geht nicht mit Forms ist ein Grund)
2)Modern technology Better performance (ADF /Java ist Performanter ? )
3) To avoid obsolescence ???

Vorschläge  die in den Folien stehen ! How to achieve Modernization? Use Webservies Use PJCs (Pluggable Java Components)

 

Bitte Kommentare dazu !

Leider habe ich nur per Twitter ein paar Hinweise bekommen. Warum keine Kommentare. Ich möchte gerne eine Sammlung aller Vor und Nachteil von Oracle Forms / Reports erstellen. Bin gespannt was da so raus kommt

Fazit für die letzten Tage: Kommentare gibt es keine aber Forms ist „Spitze“ meine Skripte zum erstellen der Forms/Reports Domaine sind fertig. Nur eine Datei und dann los.

Der nächste Schritt wird dann Forms/Reports per WLST durch zu konfigurieren. Aber auch das geht. Wir brauchen keine GUI mehr !

 

Oracle Forms und das Plugin NPAPI-Plug-ins

Seit letztem Jahr wird das NPAPI-Plug-ins von vielen Browsern nicht mehr unterstützt bzw. es wird angekündigt, das es nicht mehr unterstützt wird.

Google Chrome: Auf Plug-ins basierende Inhalte werden in Chrome nicht unterstützt aus https://support.google.com/chrome/answer/6213033?hl=de

Heise sagt dazu bereits im November 2014 : Browser-Plug-ins auf dem Rückzug

am 28. Januar diesen Jahres (2016) teilte uns Heise dann mit:  Für ein Plug-in-freies Web: Oracle verabschiedet sich von Java-Plug-in.

Oracle selber hat für das Java 9 angekündigt auf das Plug-in zu verzichten. Es war vorgesehen, Java 9 im September 2016 auf den Markt zu bringen. Das hat sich nach bisherigem Wissenstand auf das Frühjahr 2017 verschoben. Trotzdem sind davon alle Forms Anwendungen  betroffen. Spätestens mit dem JRE9 für den Desktop wird es dann nicht mehr möglich sein Forms laufen zu lassen 😦

Okay, jetzt hagelt es wieder Kommentare : Die genaue Aussage von Oracle „“deprecated“, also veraltet,“. Trotzdem müssen wir was tun. Oracle bietet uns seit Jahren die Möglichkeit alternativen zu nutzen. So gibt es schon immer die Forms Start Möglichkeit mit „Java-Web-Start“  Oracle Forms auszuführen. Das hat allerdings in der Version kleiner 12c den Nachteil, das es von Oracle nicht supportet ist.

In der Oracle Forms12c Version wird das voll von Oracle unterstützt. Hierzu werde ich auch ein paar Beispiele liefern.

Ich habe das bei mir schon am laufen. Ist soweit sehr gut. Aber wie so oft. Es gibt das ein oder andere Problem. Das arbeite ich zur Zeit auf um es dann kund zu tun.

Trotzdem: Umstellung auf Oracle Forms 12c wird immer dringender. Denn wenn die Browser kein Plug-In mehr unterstützen bleibt einem nur noch „alter Browser“ oder „Neue Forms“

Viel Spaß bei dem Projekt Plan !!!!

by the Way: Oracle Forms 12c Mobile ist dann auch noch viel einfacher

 

Oracle und die Version Forms 12c mein Frust

Es ist jetzt schon eine Zeit her das Oracle Forms 12c erschienen ist. Am 23 Oktober 2015 ist es endlich da gewesen. Nachdem der erste Hype durch war musste man sich ja etwas mehr mit dem Thema beschäftigen. Also habe ich den ersten Kunden gesucht bei dem ich Forms 12c installieren kann.

Und der Kunde hat auch nicht lange auf sich warten lassen. Bereits Anfang Dezember 2015 war ich dann bei dem Kunden. Umgebung:

Oracle Linux
Forms 11gR2

Also wie geschaffen für eine Oracle Forms 12c Version. Die Installation ging wie erwartet recht schnell. Dann kam die „GROSSE“ Herausforderung das ganze zu von Oracle Forms 11gR2 auf Oracle Forms 12c zu migrieren. Da begann unser Stress. Wir mussten wirklich alle Module in das neue Verzeichnis kopieren und das Kompiler Skript anpassen. Nachdem wir diesen Stress hinter uns gebracht haben und die Module alle einmal kompiliert hatten wurde bereits von den Anwendern getestet. Ich hatte noch versucht im Interesse anderer Unternehmen für diese Migration ein Tool zu verkaufen, hat leider nicht geklappt. Der Kunde kam mir mit den Worten: „Wozu soll ich für diese Migration ein Tool einsetzen, ich muss doch nur neu kompilieren„. Da fehlen mir die Worte.

Wenn ich jetzt die New-Letter einiger Firmen anschaue, die doch wirklich für eine Migration Forms 11 auf Forms 12 ein Tool verkaufen wollen, muss ich mich immer wieder fragen, wie gut sind die Verkäufer wenn sie das beim Kunden platzieren oder ,liebe Kunden seit mir nicht böse, wie naive seit ihr das ihr das kauft.

Es gab mal eine Zeit das Oracle die Technik von Client – Server auf Web – Server umgebaut. Ja da machte es Sinn, diese Migration per Tool zu tätigen. Aber nicht ein Tool macht eine Migration Erfolgreich sondern es ist immer noch ein Projekt und Projekte kann man Erfolgreich planen und ausführen oder aber nicht. Ich kenne Oracle Forms Migrationen die mit Tool gemacht worden sind die weit über die geplante Zeit gelaufen sind. Auch wenn hier teure Tools genutzt worden sind.

Okay es gibt für mich einen einzigen wirklichen Grund teure Tools zu nutzen und das ist die Analyse meiner Forms Umgebung.

Alles andere wie die Migration von Forms in Richtung ADF oder wenn nicht sogar in Richtung APEX. Sorry aber das ist in meinen Augen „Bullshit„. Gut mit dieser Aussage mache ich mir mit Sicherheit keine Freunde aber kann mir jemand bitte einen vernünftigen Grund nennen warum ich eine Oracle Forms Anwendung die im Backoffice läuft und Datenbank getrieben ist in Richtung einer anderen Technologie migrieren soll? Bitte nennt mir Gründe, damit ich in meinem Alter evtl. doch noch „WEISER“ werde.   In all den Jahren, die ich mich jetzt mit Forms beschäftige, kamen natürlich Ansätze die nicht unbedingt in Forms gehören, die kann ich aber dann auch anders umsetzen.

Wenn man sich auf dem Markt umhört was macht ihr mit Forms, dann bekommt man Informationen wie: Wir haben versucht in Richtung ADF zu migrieren.

Jedesmal wenn ich dann Frage warum wollt ihr in Richtung xyz migrieren, kamen eigentlich nur Aussagen : Wir wollen uns nicht von einem Hersteller Abhängig machen, okay die Windows PC’s fliegen dann evtl auch raus. Der SQL-Server ist auch jederzeit austauschbar. Wir sind und bleiben immer von irgend einem Hersteller abhängig und sei es der Bildschirm, der von „DELL“ kommt.

Wir haben uns irgendwann mal für einen Hersteller bei den Desktop Systemen entschieden, das haben wir bei der Hardware gemacht sowie auch bei den Entwicklungs Tools. Wir haben diese Entscheidungen damit begründet, das das Preis – Leistungs Verhältnis stimmt (oder gibt es andere Gründe). Wir haben gelernt, das eine Oracle Datenbank sehr mächtig ist (PL/SQL, RAC,STANDBY, DATA GUARD) und so weiter und …

Dann kamen da Aussagen: Oracle Forms ist eine alte Technologie: Ja das stimmt ! Sehr alt. Aber bitte nennt mir eine 4GL Entwicklungs- Umgebung, die es seit über 20 Jahren geschafft hat am Markt zu bleiben, die Datenbank getriebene Anwendung sehr performant bereit stellen kann und wo ich immer in der Lage war alle meine Entwicklungen der letzten Jahre heute noch zu betreiben. Wo ist die 4GL Entwicklung bei der ich seit über 20 Jahren Support habe ?

Wenn man sich heute mit den Architekten unterhält, dann kommen da so Modelle wie MVC .. zum tragen. Als das das erste mal gehört habe musste ich innerlich schmunzeln.

Im Mai 2000 bin ich bei einem Deutschem Software Haus im Grünen angefangen. Mein erster Kontakt war eine Software, die Forms nur als Oberfläche nutzt und alle Prüfungen und Logiken nur in der Datenbank ab arbeitet. Wir waren / sind begeistert von der Möglichkeit Logik in die Datenbank zu packen. In Großer Runde haben wir darüber gesprochen, das wir dann sicher stellen können, das die Logik immer dieselbe ist, egal von wo aus wir auf die Daten zugreifen. Im Zweifelsfall haben immer die Datenbank Trigger gezogen und alle Prüfungen getätigt. Ich fand/finde das eigentlich sehr gut. Okay jetzt gibt es Leute die stellen sich hin und kommen damit: Was ist eigentlich eine Datenbank. Die soll doch nur Daten aufnehmen. ….

Ja so kann man das sehen…

Fazit: meinen Frust habe ich mir mal wieder von der Seele geschrieben. Forms ist nicht Tot. Es wird weiter leben. Es riecht auch nicht mehr ganz so streng wie einige behaupten, und ob ich zum heutigem Zeitpunkt alle meine Reports Aufrufe in Richtung BI-Publisher migriere wage ich zu bezweifeln, denn : Wie ist der Preis für BI-Publisher, Warum soll ich das machen wenn Reports weiter läuft. (OKAY ich könnte natürlich wieder Geld verdienen mit der Tool gestützten Migration).

Ich glaube, das 4GL Entwicklungs Umgebungen in der heutigen Zeit immer noch eine Berechtigung haben und Forms ist für mich eine sehr gute 4GL Umgebung.

Ich bin mir bewusst darüber, das ich nicht jeden Geschmack treffe. Gut damit kann/muss ich leben. Aber bitte schreibt mir eure Meinung dazu.

ich muss ja noch mal einen Nachtrag liefern. Über diesen  Blog von Gert Poel kam heute ein schöner Beitrag rein. Hier noch einmal zur Erinnerung :

komplett

Lifetime Support

Also bitte daran denken ! Ende des Jahres gibt es keine Support mehr für Oracle Forms/Reports in der Version 11gR2

Aber man kann ja migrieren (ich kann ohne Teurem Tool) .

Erste Ansichten Forms12c Man ist Forms schnell

So heute Nacht hat meine Familie mich geweckt. Aber was solls. Also wenn man schon wach ist, kann man ja ein bischen was machen.
Ich nicht faul 🙂 Habe mir dann die aktuelle Software Oracle Forms 12.2.1.0 herunter geladen und angefangen die neue FMW zu installieren.

Der erste Schritt ist wie bei allen Weblogic Servern mit ADF bekannt die Infrastruktur (Oracle_Home).

InstallationForms

Das geht wie aus ADF heraus auch per WLST – Skript. Toll endlich einheitlich.

Template

Anschließend die Oracle Forms Komponenten installiert.

Was neu ist, ist RCU. Gut das kennen wir aus dem ADF Umfeld. Man muss sich erst einmal daran gewöhnen. Ich werde morgen auf der OOW mal nachfragen, warum sie das so gemacht haben und welche Komponenten wirklich benötigt werden.

1445703055_thumb.png

Noch habe ich keine Ahnung was wofür gebraucht wird, aber das kläre ich noch. Es klapp zumindest.
Anschließend wird die Domaine erstellt. Es ist einfach nur ein Template mehr was ausgewählt werden muss. SPITZE !!
Genau wie bei ADF wird die Verbindung zum Repository aufgebaut. Per WLST – Skript geht das auch. Anbindung an RCU geht über getDatabaseDefault() (siehe ADF Blog)

Dann geht es weiter wie immer Server konfigurieren, Nodemanager etc.

Verändert hat sich die Console

und dann die Überraschung: Die em-Console

Ist das nun schön ?

aber auch daran werden wir uns gewöhnen.

So morgen beginnt die Arbeit mit Forms …

So meine Anwendung läuft.

Man ist Forms schnell geworden… HILFE

Es geht auch anders Teil 5

So ich habe ja versprochen, dass ich die Reihe fortsetzte. Heute ist es nun soweit. Ich habe mal aus meinem Webservice der im Teil 4 beschrieben ist eine kleine “billig” ADF- Anwendung gebaut.
Ich bin nicht der ADF Entwickler und bitte alle “Guru’s” an dieser Stelle um Entschuldigung.

Aber nun einmal “Futter bei die Fische”.
Ich fange an ein normale ADF Applikation zu erstellen.

dabei wird noch gar nichts besonderes gemacht. Also nur den Namen der Anwendung und alles auf default lassen.

Als nächstes wird dann die Data-Control eingefügt. Dazu greife ich mir erst einmal die “WSDL” ab.

Dann gehe ich wieder in den JDeveloper und erstelle mir eine DataSource

Auch hier wird nur die WDSL eingetragen und alle anderen Einstellungen auf default gelassen.

Danach steht mir im Data-Control Bereich mein Service zur Verfügung. Ich habe natürlich die Möglichkeit mehr als ein Data-Control zu erstellen.

Dann wird in ADF nur eine “Page” gebaut. Auf der linken Seite ziehe ich meine Parameter für den Web-Service auf der rechten Seite werden die Ergebnisse angezeigt.

Wenn ich dann meine Anwendung starte erscheint auf der linken Seite mein Parameter und wenn ich den Button drücke auf der rechten Seite die Ergebnisse.

Soweit noch alles gut. Jetzt das ganze im IOS Simulator:

Das verhalten ist genauso wie ich mir das auf einem Tablet/iPhone vorstelle. Wenn ich in das Auswahlfeld gehe wird das automatisch größer gemacht.

Aber wie schaut es jetzt mit der Berechnungsformel aus.
Dazu ändere ich auf der Forms Seite einfach einmal die Formel:

und auf der IOS Seite machen wir einfach mal einen REFRESH

und schauen wir uns das Ergebnis einmal an dann stellen wir fest, das nur nach dem Refresh schon der neue Wert angezeigt wird:

 

und wer das nicht glaubt gibt mir ein Bier aus.

Dazu brauche ich keine teuren Tools/Repositories, die mir erst einmal sehr viele Kosten verursachen bevor ich überhaupt anfangen kann meine Forms Anwendung Mobil zu sehen. Ebenso wird mir andauerend versprochen, das eine Migration von Forms in Richtung … möglich ist. Ja bis zu 60 % vielleicht ein bischen mehr, aber wer sich jemals in der Software Entwicklung mit der 80/20 Regel beschäftigt hat, weiß, das genau die letzten 20% das gesamte Projekt sehr teuer machen können.
Hier erstelle ich mit einfachen Mitteln meinen Web-Service und nutze dann mein Know-How in der Mobilen Entwicklung entweder mit ADF oder .NET oder ….

Es ist keine Art und Weise hiermit eine komplette Formsanwendung auf Mobile Geräte zu bringen, bitte nicht. Aber es ist eine Möglichkeit eine bestehende Forms Maske / Anwendung bei Bedarf mal eben schnell für eine Mobile Anwendung bereit zu stellen.
Ich muss dann auch nicht beide Welten pflegen, sondern das meiste kann und werde ich weiter in Forms machen.
Wer mir diese Geschichte nicht abkauft, kann mich gerne anrufen und ich zeige ihm das dann gerne LIVE (und in Farbe)

Teil 4…

DOAG Middleware DAY am 23. September 2015 in Stuttgart

Wie arbeiten Oracle VM, OpenStack, EM12c und Fusion Middleware zusammen, wenn es um die Bereitstellung von Umgebungen geht? Und wie kann ich die Performance meiner Applikationen über den kompletten Lebenszyklus hinweg überwachen? Der DOAG Middleware Day liefert einen Überblick über die Monitoring- und Optimierungsmöglichkeiten im Middleware-Umfeld.
>> Infos & Anmeldung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oracle Forms /Reports und signierte JAR-Dateien

Immer wieder werde ich gefragt wie man denn die Java Dateien für Oracle Forms signieren kann und was man alles signieren muss.

Es ist leider nicht mehr möglich ein Background oder ein Splashscreen  direkt als /forms/java/bild.jpg anzugeben. Dabei passiert es sehr häufig, dass die Anwendung sich beim starten aufhängt. Man sollte diese Bereiche nur mit dem Bildnamen versehen
background=bild.jpg
dann dieses Bild in eine jar Datei packen und dann muss diese jar Datei im formsweb.cfg Archiv/webutilarchive mit aufgenommen werden.
Leider taucht dann das Problem auf das auch diese Dateien signiert werden müssen. Um das nicht jedesmal händisch machen zu müssen, habe ich für Linux ein Bash – Skript erstellt. in das Verzeichnis JavaOriginal müssen alle JAR – Dateien die signiert werden müssen. Im Verzeichnis cer liegt das gültige Zertifikat.
Im Verzeichni bin gibt es dann eine *.env in der muss eingetragen werden. Wo ist das JDK, Wie heißt mein Zertifikat und wie ist das Passwort für das Zertifikat. Wenn man dann SigniereAlle ausführt, werden automatisch alle Dateien im Verzeichnis JavaOriginal signiert.
Vorgehen ist hier: Entpacken aller Dateien, entfernen alter Zertifikate, neu zusammenstellen und dann mit Metainformationen versehen sowie das Zertifkat hinzufügen.

Wer Lust an diesen Skripten hat möge mich einfach anschreiben. Ich sende ihm diese dann einfach zu.

%d Bloggern gefällt das: