Forms, Forms 12c, Forms Java, Forms Middleware, FormsMobil

Oracle Forms Roadshow im Oktober 2016

Zur Zeit bin ich mit der Firma „der IT-Macher“ unterwegs. Wir sind am Mittwoch in Potsdam in der Oracle Niederlassung gestartet. Als Agenda hatten wir uns auf die Fahne geschrieben „Oracle Forms zum Anfassen und fürs Auge“.

Was bedeutet das? Wir zeigen auf, das auch in der heutigen Zeit die Entscheidung für Oracle Forms nicht verkehrt ist.  Der Einstieg wurde natürlich mit einer Fragerunde gemacht. „Was sind ihre Herausforderungen mit Oracle Forms“.

Es haben sich im Prinzip zwei Themen  heraus kristallisiert, da ist zum einen das Look and Feel von Forms (Okay jeder Entwickler bitte einmal in den Spiegel schauen). Wer hat denn das entwickelt 🙂

und dann natürlich die Herausforderung „Mobil“.  In den Medien können wir es nachlesen, brauchen wir eigentlich nicht. Aber schauen wir doch mal auf unser eigenes Verhalten. Wir fragen mal eben die Route von a nach b über das Smartphone ab. Lesen unsere Mails, buchen eine Bahnfahrt oder Hotel. Warum nicht auch den Status der Bestellung unseres Kunden (machen wir doch auch bei Amazon). Warum nicht die Prüfliste meiner Wartunsstrecke auf dem Handy / Tablet eingeben als hier auf Papier das ganze zu erfassen um es dann in Mühsamer klein Arbeit wieder in das IT-System einzugeben.

Wir machen so viel Mobil, ich bin auch der Meinung das wird immer noch mehr werden. Aber wie kommen wir dahin. Wie das geht, kann man in den Beiträgen Oracle Forms auf mobilen Geräten nachlesen.

Ich habe auf der Roadshow nun die Gelegenheit nicht nur Powerpoint zu zeigen, sondern wir machen das ganze LIVE und zum Glück auch in Farbe. Teilweise etwas langsam (Internet :-() aber immer live. Nach einer Stunde sehe ich mir dann die Teilnehmer an und bin immer wieder erstaunt. Da sitzen gestandene Forms Entwickler und staunen mit offenem Mund und sind ganz ganz ruhig 🙂

Da kommen natürlich Fragen auf:

Wie lange dauert das denn. Antwort zwischen 10 Minuten und 1 Stunde, je nachdem wieviele  Webservices sie bereit stellen wollen.

In der Raucherecke war dann die Diskussion : Wenn ich einen Prozess den ich mobil Bereitstellen möchte noch nicht habe was mache ich dann?

Okay wenn ich ehrlich bin habe ich natürlich mehr als nur einen Ansatz. Ich bin jederzeit in der Lage Webservices nicht nur mit Auraplayer zu erstellen, ich kann das aus der Datenbank machen, ich kann Java nutzen ….. Der Umsetzung sind keine Grenzen Gesetz. Aber ? habe ich die Skills im Hause die das machen können? Muss ich mir diese ausbilden, einkaufen ?

Und wie Raucher so sind. Wir „Spinnen“ einfach mal so rum. Wir haben das Forms KnowHow im Hause und wissen, das wir mit Forms sehr sehr schnell etwas erstellen können. Können den ganzen Workflow ausgiebig testen. Wir beherrschen Forms.

Und nun machen wir daraus innerhalb von Minuten einen WebService. 🙂 Mein Gesprächspartner fand das gut. Ich möchte hier keine Streit mit anderen Techniken anfangen, aber Forms ist schnell in der Entwicklung, wir beherrschen das und können auch schnell Änderungen einbauen.

Der nächste Part war dann das Look and Feel. Hier haben Jürgen und Mike sich in den letzten Monaten zusammen gesetzt und haben eine Tool Sammlung „eingekauft“ die Jürgen vorstellen durfte. Es handelt sich um ein PLL-Sammlung, Java Sammlung die eine Forms Anwendung wirklich aufhellt. Mich hat das überzeugt. Der Name ist gewöhnungsbedürftig „Forms Optimizer“ aber … Nicht der Name macht etwas sondern die Funktion und die waren überzeugend.

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Woche in München (Dienstag) und in Stuttgart (Mittwoch). Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte diese nachholen. Alle Teilnehmer haben in der Feedback Runde einvernehmlich bestätigt:

Die Informationen die wir mitgenommen haben sind es Wert hier her zu kommen! 

Freue mich auf nächste Woche !

und hier noch die Informationen für die Gesprächsteilnehmer

in der Formsweb.cfg in dem Konfigurationsabschnitt der betroffen sein soll:

  • prestartRuntimes=true
  • prestartInit = 10
  • prestartMin = 5
  • prestartIncrement = 5
  • prestartTimeout = 2000

dadurch werden die Prozesse vorgestartet. Die Oracle Doku dazu (gilt leider nicht immer )

Über Jan-Peter

Im Laufe der Jahre gibt es Veränderungen so bei mir dieses Jahr. Ich bin ab sofort als Selbständiger in den Bereichen der Oracle Datenbankadministration sowie im Bereich der Administration des Oracle Applicationservers (Versionen 8i, 9i, 9i R2, 10g, 10gR2, 11g, 11gR2 und 12c). Seit zwei Monaten Skripte ich alle Weblogic 11g und 12c Landschaften. Angefangen 12c Installation nur per Skript bis hin zur OBIEE mit Skripten zur Modifikation der BI Umgebung. DAS MACHT SPASS und ist schnell Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit von mir liegt in der Migration von Oracle Forms-Anwendungen sowie die Installation und Optimierung im Bereich der Oracle Applikation Server heute Weblogic. Zu allen diesen Themen gebe ich immer wieder Schulungen sowie Workshops. Nach einem Jahr mit Weblogic FMW 12c bin ich sehr überraschst was sich verändert hat.

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: