Linux

Diese Kategorie enthält 8 Beiträge

FMW12c mit Admin Port bestücken

Es war leichter als gedacht, wenn man weiss wie. FMW12c mit dem Adminport Administrieren

FMW 12c (Forms/Reports) mit Adminport  erstellen.

Man kann das auch über die Oberfläche machen. Aber dazu hatte ich mal wieder keine Lust. Daher mal wieder per Skript. Es geht mit Sicherheit auch noch anders, aber hier ist eine Lösung 🙂

 

Jetzt ist Forms 12c da und weiter?

Seit nunmehr zwei Wochen ist Forms 12c vorhanden. Wenn man sich die Foren anschaut, haben eine Menge Leute bereits probiert das zu installieren. Alle die, die es geschafft haben sind HAPPY. Allerdings scheint es auf Basis Windows noch das ein oder andere Problem zu geben. Auch ich bin in so ein Problem gelaufen. Forms Builder only, legt keine Pfade an und somit lässt sich das ganze nicht start. Bin bereits auf der Suche nach eine Lösung. Aber bis dahin würde mich mal interessieren:

 

OPSS Oracle und ADF 12c

So ich bin ein Schritt weiter. Das alles ist gar nicht so schlimm. Im Deployment gibt es einen Schalter der alle Rollen ind die OPSS DB einliest. Hier gibt es dann die Möglichkeit “zu überschreiben” “zu ignorieren” oder anzügen.
Das ganze geht über einen Parameter im application-weblogic.xml oder beim deployment direkt über die EM – Console. Über die /Console kann man das nicht überschreiben.

Bisher habe ich das ganze aber nur mit dem JDK-1.7 u 67 geschafft.

Folgendes Szenario:
Installation der ADF – Domaine mit JDK 1.8. Einrichten der ADF Umgebung.
Deploy der Anwendung. Aufrufen der Anwendung: Alle Rollen werden in die OPSS eingetragen. Leider gibt es eine Fehlermeldung der Benutzer hat auf die Seite kein View Recht.
Danach für diese Domaine einfach das JDK gegen JDK 1.7 ausgetauscht (setDomain.env JAVA_HOME).
Domaine wieder neugestartet.
Anmeldung an der Anwendung und siehe da. Es klappt:

Wo ist nun der Unterschied im JDK 1.7 zu 1.8 im Security Umfeld.
Kann mir hier jemand einen Tipp geben?

Folgende Schritte habe ich gemacht

  1. Installation eines Oracle JDK 1.8.0.51 Linux 64
  2. Installation Oracle Software mit fmw_12.1.3.0.0_infrastructure.jar
  3. Anlegen des _OPSS Users mit dem RCU Skript von  Oracle
  4. Installation Oracle Weblogic 12c mit ADF mit Anbindung an das _OPSS Schema
  5. Erstellen eines Managed Servers
  6. Deploy der Anwendung auf den Managed Server
  7. Kontrolle im OPSS Schema es sind alle Rollen in das OPSS Schema eingetragen
  8. Starten der Anwendung
  9. Aufrufen der Anwendung !
  10. Anmelden an der Anwendung (Benutzer Name, Passwort)
  11. Auswahl einer “Seite”
  12. Es kommt eine Fehlermeldung “Benutzer hat keine View Berechtigung auf die Seite”
  13. Stoppen alle Server
  14. Austauschen des JDK 1.8.0.51 gegen JDK 1.7.0.67
  15. Starten der Server
  16. Aufrufen der Anwendung
  17. Anmelden an der Anwendung (Benutzter Name Passwort)
  18. Auswahl einer “Seite”
  19. Die Anwendung läuft!

So und nun habe ich die Lösung:

ADF ist mit einem JDK 1.8 gar nicht zertifiziert. Und es läuft auch nicht!
Achtung ADF Version 12.1.3.0.0 bitte nur mit einem JDK 1.7 installieren uns laufen lassen.
Mit dem JDK 1.7 werden alle Komponenten richtig installiert.
Bei dem Deploy der Anwendung werden dann auch alle jazn-data.xml Informationen automatisch in das _OPSS Repository eingespielt. Wenn man die Anwendung dann wieder entfernt, werden auch alle Rollen wieder sauber entfernt!
Also die Lösung ist ganz ganz einfach: Zertifierungs Matrix anschauen, aber bitte nicht nur mit Weblogic 12c sondern Weblogic 12c plus ADF 12c

Vorhergehende Seite

Oracle Forms /Reports und signierte JAR-Dateien

Immer wieder werde ich gefragt wie man denn die Java Dateien für Oracle Forms signieren kann und was man alles signieren muss.

Es ist leider nicht mehr möglich ein Background oder ein Splashscreen  direkt als /forms/java/bild.jpg anzugeben. Dabei passiert es sehr häufig, dass die Anwendung sich beim starten aufhängt. Man sollte diese Bereiche nur mit dem Bildnamen versehen
background=bild.jpg
dann dieses Bild in eine jar Datei packen und dann muss diese jar Datei im formsweb.cfg Archiv/webutilarchive mit aufgenommen werden.
Leider taucht dann das Problem auf das auch diese Dateien signiert werden müssen. Um das nicht jedesmal händisch machen zu müssen, habe ich für Linux ein Bash – Skript erstellt. in das Verzeichnis JavaOriginal müssen alle JAR – Dateien die signiert werden müssen. Im Verzeichnis cer liegt das gültige Zertifikat.
Im Verzeichni bin gibt es dann eine *.env in der muss eingetragen werden. Wo ist das JDK, Wie heißt mein Zertifikat und wie ist das Passwort für das Zertifikat. Wenn man dann SigniereAlle ausführt, werden automatisch alle Dateien im Verzeichnis JavaOriginal signiert.
Vorgehen ist hier: Entpacken aller Dateien, entfernen alter Zertifikate, neu zusammenstellen und dann mit Metainformationen versehen sowie das Zertifkat hinzufügen.

Wer Lust an diesen Skripten hat möge mich einfach anschreiben. Ich sende ihm diese dann einfach zu.

Oracle Fusion Middleware Forms / Reports in der Version 11.1.2.1.0 verfügbar

Es ist endlich soweit. Die Version 11.1.2.1.0 Forms/Reports steht zum Download bereit. Das erste was ich also gemacht habe mir einmal die Zertifizierungen angeschaut.

JDK 1.7.0_07 als JDK für die WLS Version ist zertifiziert. Allerdings nur mit WLS 10.3.6. Ebenso eine Zertifizierung für Oracle Linux 6 allerdings nur in der 64Bit Version.

Ich werde die nächsten Tage das einmal austesten. Und dann mal schauen ob es etwas neues gibt. Database Version 12.1.0.1+ wann kommt die denn ? Wichtig an dieser Stelle genau wie 11.1.2.0.0 min. RDBMS 10.2.0.4 also alle die ältere Datenbanken im Einsatz haben Upgrade !

Wichtig für die Client Seite: JRE 1.7.0_07+ ist zertifiziert !!!

Ich freue mich auf die neue Installation mal schauen

FMW11gR2 Configuration

Nachdem ich im vorherigen Blog die Installation der Software beschrieben habe starte ich jetzt mit der Konfiguration meiner Umgebung: Wie gewohnt begibt man sich in das Oracle_Home/bin um dort das config.sh Skript zu starten.

 

Ich muss mich entscheiden ob ich einen Server oder eine Entwicklungs-Umgebung konfigurieren möchte. SPITZE! Ich fange erst einmal mit dem Server an. Anschließend werde ich wieder nach meiner Instance Location gefragt und dem Namen der Instance. Aber das kennen wir schon aus der FMW11gR1 Konfiguration. Ich kann wie gewohnt das Verzeichnis für die Instance auswählen. Im nächsten Bildschirm wird wie gewohnt der AdminUser incl. Passwort für die neu zu erstellende Domaine erwartet. Aber neu ist „Ich kann die Domain Location auswählen“ SPITZE !

 

Trotz der ersten Auswahl kann ich jetzt doch wieder alle Komponenten aktivieren. Was das soll habe ich jetzt wirklich noch keine Ahnung. Aber ich konfiguriere mir mal den Reports Builder und Forms Builder mit

 

Die anschließenden Fragen sind bekannt, Port, Ldap etc. dann starten der Konfiguration und warten ob das wirklich klappt !

Nach 37 Minuten war die Konfiguration Fehlerfrei durch.

 

Forms 11gR2 64Bit

Gerade eben wurde der Download für Oracle Fusion Middleware mit Forms 11gR2 auch für 64Bit bereitgestellt. Mal sehen wollen wir doch gleich mal testen was die neuen Funktionen bringen. In den nächsten Tagen mehr dazu.

Heute Morgen habe ich angefangen die Software herunter zu laden. Es sind mal wieder 2GB für Linux 64Bit.

2013140480 Oct 25 06:29 ofm_frmrpts_linux_11.1.2.0.0_64_disk1_1of1.zip

Aber das sind wir ja schon gewohnt. Die Installation geht wie gewohnt, erst einmal die Java Runtime, dann den Weblogic Server in der Version 10.3.5 und anschließend die Fusion Middleware Installation. Es sind wieder 4 Disks geworden. Wie gewohnt startet man den ./runInstaller.sh aus dem Disk1 Verzeichnis heraus. Der Installer meldet sich schön mit Fusion Middleware 11gR2 und fordert einen auf, bevor man next klickt den WebLogic Server zu installieren. Da ich das schon gemacht habe geht es gleich auf next. Und schon die erste Neuerung: Es heißt jetzt nicht mehr ich brauche ein Mail um dich zu informieren, nein bitte melde dich gleich bei MOS an um nach Updates zu suchen. Also mache ich das doch einmal. Habe mich bei MOS angemeldet aber es gibt keine Updates:

 

 

 

Gut dann machen wir mal mit der Installation weiter. Wie gewohnt erscheint die Abfrage Install and Configure oder nur Install Software, ich entscheide mich für den zweite Auswahl und drücke auf next. Es wird wie gewohnt die Checkliste durchlaufen und alle Komponenten geprüft die Notwendig sind um die Installation starten zu können. Das kennen wir schon aus dem FMW11gR1.

Dann wie gewohnt die Abfrage nach dem ORACLE_HOME und die Mail Adresse für Mitteilungen von MOS. Anschließend auf next gedrückt und die erste Überraschung.

 

 

 

 

 

 

Kein Discoverer, kein Portal und kein Webcache. Kommen die noch oder hat Oracle die raus genommen. Ich habe bei Oracle angefragt. Na gut. Wer lesen kann ist klar im Vorteil: Auf der Forms Community Seite steht Fusion Middleware 11g Release 2 (11.1.2.0.0) für Forms und Reports verfügbar Die Software kann im Oracle Technet heruntergeladen werden.
Die neuen Features sind hier beschrieben
. Also nur Forms und Reports.

Nach dem starten der Installation meckert er das es das Oracle_Home schon gibt. Macht aber vernünftiger weise weiter. Die Installation der Software braucht zur Zeit 23 Minuten. Auch das ist nicht schneller als bei der FMW11gr1. Es gibt sie noch: Ganz zum Schluss der obligatorische Oneoff Patch sowie das root.sh in diesem Falle das oracleRoot.sh.

 

Ändern der Admin Users im WLS mit Forms und Reports

Ich hatte gestern mal wieder den Kurs O-WLS-FR gegeben. Dabei kam zurecht die Frage auf kann man das Passwort des Administrators (weblogic) ändern oder im Nachgang einen Neuen Benutzer einrichten.

Natürlich kann man das, aber….

Ich bin also über die Domain auf myRealm gegangen und habe mal den Benutzer Weblogic gelöscht nachdem ich mir einen neuen Administrator eingerichtet habe. Ok ich musst Erwartungsgemäß meine boot.properties anpassen um die Umgebung wieder zu starten.

Dann wollten wir uns damit beschäftigen einen neuen Report Server über opmnctl zu erstellen. Das ging auch soweit ganz gut allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt an dem er den AdminUser erwartet.

Oracle hat hier in der Datei <<ORACLE_INSTANCE>>\config\OPMN\opmn\instance.properties den Adminuser hinterlegt. Also merken: Wenn ich den Adminuser von der Installation ändere/lösche auch in der instance.properties den neuen Eintragen

                #These properties are generally used as default values for arguments not specified on the command line.

When an argument is provided on the command line, the corresponding property is overwritten in this file.

 

 

#Thu Oct 21 17:16:55 CEST 2010

 

 

adminPort=7001

 

 

oracleHome=E\:\\oracle\\product\\Middleware\\as_1

 

 

adminHost=<<HOSTNAME>>

 

 

adminUsername=weblogic

 

 

registered=true

 

Nachdem ich dort meinen neuen AdminUsername eingetragen hatte konnte ich auch wieder über opmnctl einen neuen Report Server erstellen. Man lernt halt nie aus.

An dieser Stelle noch einmal Danke an die Teilnehmer des Kurses die durch ihre Fragen dazu beigetragen haben das ich noch mehr gelernt habe..

%d Bloggern gefällt das: