Reports

Diese Kategorie enthält 27 Beiträge

Ändern der Admin Users im WLS mit Forms und Reports

Ich hatte gestern mal wieder den Kurs O-WLS-FR gegeben. Dabei kam zurecht die Frage auf kann man das Passwort des Administrators (weblogic) ändern oder im Nachgang einen Neuen Benutzer einrichten.

Natürlich kann man das, aber….

Ich bin also über die Domain auf myRealm gegangen und habe mal den Benutzer Weblogic gelöscht nachdem ich mir einen neuen Administrator eingerichtet habe. Ok ich musst Erwartungsgemäß meine boot.properties anpassen um die Umgebung wieder zu starten.

Dann wollten wir uns damit beschäftigen einen neuen Report Server über opmnctl zu erstellen. Das ging auch soweit ganz gut allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt an dem er den AdminUser erwartet.

Oracle hat hier in der Datei <<ORACLE_INSTANCE>>\config\OPMN\opmn\instance.properties den Adminuser hinterlegt. Also merken: Wenn ich den Adminuser von der Installation ändere/lösche auch in der instance.properties den neuen Eintragen

                #These properties are generally used as default values for arguments not specified on the command line.

When an argument is provided on the command line, the corresponding property is overwritten in this file.

 

 

#Thu Oct 21 17:16:55 CEST 2010

 

 

adminPort=7001

 

 

oracleHome=E\:\\oracle\\product\\Middleware\\as_1

 

 

adminHost=<<HOSTNAME>>

 

 

adminUsername=weblogic

 

 

registered=true

 

Nachdem ich dort meinen neuen AdminUsername eingetragen hatte konnte ich auch wieder über opmnctl einen neuen Report Server erstellen. Man lernt halt nie aus.

An dieser Stelle noch einmal Danke an die Teilnehmer des Kurses die durch ihre Fragen dazu beigetragen haben das ich noch mehr gelernt habe..

Reports unter Linux mit Arial

Es gibt sehr viele verschiedene Dokumente wie kann ich Arial in einer Reports Umgebung auf Linux einbinden. Ich versuche dies einmal an dieser Stelle zu beschreiben und nachzustellen.

Ich habe mir also eine neue Umgebung aufgesetzt und darin einen WLS_REPORTS konfiguriert. Anschließend habe ich einen Test Report ausgeführt. Das Ergebnis war wie ich es erwartet habe. Es hat nicht geklappt. Aber man soll ja nicht aufgeben. Also was muss alles Konfiguriert werden.

OK da ist der FONT der in ein Verzeichnis kopiert werden muss. Unter 11g sollte das so etwas sein wie „/opt/oracle/Middleware/asinst_1/reports/fonts“. Das habe ich gemacht. Jetzt kommen Kollegen und sagen das reicht schon.

Leider nicht ganz richtig. Ja er hat Arial eingebunden denn darum geht es mir. Leider ist die Darstellung bei den Chinesischen Zeichen nicht das was ich haben möchte. Also ab in die nächste Datei das ist bekannter maßen die uifont.ali. Dort in den Bereich PDF:Subset und den Font eingetragen. Zur Erinnerung ich möchte Arial mit UTF8 nutzen. Also muss der Font ein Arial Unicode MS Font sein.

Noch ein Tipp für alle Windows Liebhaber
Nach der Installation von Schriftarten musste der Server einmal durchgestartet werden bevor alles gegriffen hat

[ PDF:Subset ]

„Arial Unicode MS“….. = „ARIALUNI.TTF“

 

Das ist der Eintrag den ich gemacht habe. Leider ohne Erfolg. Ach ja ich vergaß ich muss ja noch den Pfad zu den Fonts eintragen. Zu finden in der reports.sh unter dem Parameter REPORTS_FONT_DIRECTORY. Leider greift dieser Parameter nicht. Na gut also in den Reports_Path und zwar in der rwserver.conf meines Servers dort unter einer neuen ID

<environment id=“dev“>

<envVariable value=“AMERICAN_AMERICA.WE8ISO8859P1″ name=“NLS_LANG“/>

<envVariable value=“/home/oracle/app/demo/:/opt/oracle/Middleware/asinst_1/reports/fonts“ name=“REPORTS_PATH“/>

</environment>

<environment id=“devutf“>

<envVariable value=“AMERICAN_AMERICA.UTF8″ name=“NLS_LANG“/>

<envVariable value=“/home/oracle/app/demo/:/opt/oracle/Middleware/asinst_1/reports/fonts“ name=“REPORTS_PATH“/>

</environment>

 

So ich habe den Pfad gesetzt, die Fonts verteilt, Subset eingerichtet und nun sollte das Ergebnis stimmen. So steht es zumindest in den Foren, den Dokumentationen und das was einem die Kollegen erzählen.

Wie zu erwarten hat das alles nichts gebracht die Darstellung war alles nur nicht lesbar. Abhilfe hat ein kleiner Eintrag gemacht. In der uifont.ali PDF:Subset erweitert um

[ PDF:Subset ]

„CarolinaBar-B39-25F2“ = „CarolinaBar-B39-25F2-Normal.ttf“

„Tahoma Regular“….. = „tahoma.ttf“

„Tahoma Regular“…Bold.. = „tahomabd.ttf“

„Tahoma“….. = „tahoma.ttf“

„Tahoma“…Bold.. = „tahomabd.ttf“

„Arial“ = „ARIALUNI.TTF“

* = „ARIALUNI.TTF“

 

Danach den Server neu gestartet und es klappt. Toll. Jetzt muss ich nur noch rausfinden wie ich gleichzeitig noch andere Schriftarten einbinden kann .-)

Bin gerade am telefonieren und noch ein Hinweis. Bei der aktuellen Version wird über die EM-Konsole immer das Wörtchen Demo: vor die Konfigurationen gesetzt. Das ist ein BUG in der aktuellen Version. Demo händisch austragen !

Ein neuer Bug im Reports Umfeld

Es ist mal wieder soweit, ich bin am testen und testen. Habe es schon fast aufgegeben an Oracle zu glauben. Wie es sich gehört gehe ich natürlich über die EM/Console um mein Reports Umfeld zu administrieren. Es klappt nicht. Server rauf und runter gefahren. Rechner gebootet. Er will den Pfad einfach nicht anziehen. Also ab in die rwserver.conf. OK da stehen viele demo:… Einträge. Oracle wird schon wissen was sie tun daran kann es doch nicht liegen.

Denkste. Es gibt einen BUG in der EM/Console (Bug:11784251)

 

<demo:engine minEngine=“2″ maxIdle=“30″ maxEngine=“10″ id=“rwEng“ engLife=“50″ defaultEnvId=“ABC“ class=“oracle.reports.engine.EngineImpl“>
<demo:property value=“no“ name=“keepConnection“/>
<demo:property value=“no“ name=“diagnosis“/>

 

 

 

Das passiert nur mit der Version 11.1.1.4 und über den Browser. Also ab in die Datei und dort alle Demo Einträge raus nehmen. (Ich glaube es nicht) danach hat das Font zuweisen und envId geklappt. Nun kommt der nächste Schritt mit UTF8 Zeichen.

 

Nicht Erreichbarkeit des Forms Servlets

Gestern erhielt ich eine Mail eines meiner Schulungsteilnehmer:

 

dank des guten Kurses in Stuttgart war es nun gar nicht mehr so schwierig den WebLogic Server mit Forms, Reports, Discoverer und BI Publisher zu installieren.Einige unserer Forms-Masken von 10g sind migriert und laufen in WLS_FORMS 11g. Dennoch ist mir eine Ungereimtheit aufgefallen.So hat der Managed Server WLS_FORMS den Port 9001. Wenn ich Forms nun starten möchte mit der URL http://hostname:9001/forms/frmservlet bekomme ich die Fehlermeldung, daß keine Verbindung zu diesem Server aufgebaut werden kann. Mit dem Port 8888 funktioniert es. Wir haben ja gelernt, daß mit dem WebLogic Server nur Java-Programme gestartet werden können.  Ich meine, beim Kurs hat das mit dem Port für den Managed Server funktioniert. Übrigens verhält es sich mit dem Reports Port 9002 genauso, auch hier geht nur Port 8888. Ich habe auch nirgends etwas zum Port-Mapping gefunden.Habe ich noch irgendetwas bei der Installation/Konfiguration übersehen?

 

Die erste Vermutung war natürlich eine falsche Konfiguration. Also sind wir zusammen die Tests durchgegangen. Erster Schritt Ansprache des Services über den OHS per :8888/forms/frmservlet. Das hat funktioniert. Der nächste Schritt war dann die Kontrolle der Konfigurations-Datei forms.conf. Die muss ja richtig sein ansonsten hätten wir über den Port 8888 den Service nicht erreichen können.

Vermutung einer Firewall liegt recht nahe.

Prüfen auf welchen Ports arbeitet der Service eigentlich

 

netstat  –tulpn

Als Ausgabe wurde dann angezeigt

Tcp    0    0 ::ffff:127.0.0.1:9001    :::*    LISTEN    30755/java

Tcp    0    0 ::ffff:127.0.0.1:9002    :::*    LISTEN    12876/java

 

Der nächste Schritt war dann die Listen Adresse für den Service in der Admin Console zu überprüfen. Dort war allerdings der richtige Eintrag hinterlegt.

Lösung:

In der /etc/hosts war der Servername auch auf 127.0.0.1 gesetzt. Es gab zwei Einträge einen für die richtige IP und einen für Localhost. Nachdem das korrigiert war lief alles ! Also vorher /etc/hosts sauber einrichten.

Oracle Forms Reports

Es verwundert einen immer wieder wie viele Sicherheits Lücken im Reports Umfeld vorhanden sind. Ich habe aus diesem Grunde einmal versucht ein Paar Hinweise zu hinterlegen wie man hier Abhilfe schaffen kann. Ich kann allerdings keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernehmen.

   
 

Jeder Reportserver kann über den Aufruf /reports/ angesprochen werden. Es besteht hier die Möglichkeit sich Informationen über die gedruckten Reports zu holen. Als Beispiel könnte man /report/rwservlet/showjobs nutzen. Bei einem ungesichertem Server werden einem nun alle erstellten Reports angezeigt.

Einfach Abhilfe kann hier der Parameter diagnostic=false in der reports.properties genutzt werden.

Leider verursacht dieser Parameter einen kleinen Nebeneffekt. Es ist nun auch nicht mehr möglich die Funktion /getjobid zu nutzen, da auch diese ausgeschaltet wird. Alle Anwendungen die sich die Dokumente mit getjobid anzeigen lassen müssen leider umgeschrieben werden.

    

%d Bloggern gefällt das: