Werbeanzeigen

Forms

Diese Kategorie enthält 67 Beiträge

dritter Tag auf der OOW2015

So heute morgen stehe ich am Stand der EOUC, dabei habe ich die Möglichkeit mich ein bisschen mit Oracle Forms 12c zu beschäftigen.
Meine erste suche ging natürlich “BI-PUBLISHER” wie kann ich das nun nutzen.

Oracle Forms 12c und BI-Publisher
In der Dokumentation von Oracle steht nur drin “schau dir die Forms Hilfe an”. Okay also geht man in die Forms Hilfe. Gibt dort so etwas wie BI Publisher ein und findet nichts 😦
Gut also weiter suchen. Alle Build-Ins angeschaut . Nichts mit BI. . Frust…
Neue Suche “BI-Publisher” .. Da kommen dann nur “set_report_object” und get_report_object.
Frust wieder nichts gefunden. Okay dann lese ich mir doch mal set_report_object durch.
Scrollen nach unten, noch ein bisschen weiter..
GEFUNDEN: Da gibt es eine ganze ganze Menge an neuen Parametern die man setzen kann. Ansonsten sind die Aufrufe ob ich Reports Starte oder BI-Publisher identisch. Sehr gut.
So ich könnte zur Laufzeit anhand von Parametern entscheiden ob ich auf Reports zurück greife oder auf BI. Das muss ich testen, leider kein BI-Publisher dabei. OKAY kommt.

So heute habe ich zwei Stunden Dienst auf dem EOUG Stand gemacht. Leider ist der Stand nicht gut zu sehen, so daß hier der Besucherstrom sich in Grenzen hält. Nicht einer hat den Weg an den Stand gefunden, auf der Ebene waren innerhalb von zwei Stunden 30 Personen. SCHADE !

Also beschäftige ich einmal mit Forms. Es gibt ja nun die Möglichkeit Forms als Standalone Anwendung laufen zu lassen. Dazu benötige ich eine Java Datei die auf dem Client vorhanden sein muss. Diese kann ich ausrollen lassen oder aber über die URL http://aura.jptu.de:9101/forms/html/fsal.htm herunter laden. (Dies ist mein Beispiel Server bitte austauschen).
In dieser Seite ist auch beschrieben, wie ich den Aufruf hinbekomme. Als Beispiel :

java -jar /Users/jan-petertimmermann/Downloads/frmsal.jar -url „http://aura.jptu.de:9101/forms/frmservlet?config=standaloneapp&form=test1.fmx&userid=HR/Admin001@PDB2“ -t 30000

dann brauche ich keinen Browser um Forms laufen zu lassen. Ich versuche hier mal einen kleinen Movie einzubinden: So mal auf Movie / Movie iPhone drücken dann kann man Forms 12c sehen 🙂

Ansonsten laufe ich gerade mal durch die Exibition Hall und schaue mir die ganzen Aussteller an. Sehr viel Cloud.
Am Stand von Michael ist ein reges kommen und gehen, alle wollen Forms12c sehen. Dann rüber zu Mia. Sieben Mitarbeiter stehen bereit um die Auraplayer Demos zu zeigen, ich komme zu keinem durch da sie alle umringt sind und immer im Gespräch. Da habe ich ein paar Fotos gemacht. Auraplayer hat ein neues Projekt fertig welches mit Oracle Forms arbeitet.

und so sieht die Anwendung aus. Dahinter läuft Oracle Forms

und das ist nun der Beitrag im Netz dazu: http://www.forbes.com/sites/oracle/2015/12/22/new-york-mta-mobile-cloud-push-no-accident/

 

zweiter Tag auf der OOW2015

So jetzt ist es wieder soweit. Es geht weiter mit der OOW. Die Keynote habe ich mir heute morgen nicht an gehört, dafür bin ich jetzt bei Micahel Ferrante
Oracle Forms 12c: The Beginning of a New Day [CON5679]
Zitat:After collecting an enormous amount of feedback from Oracle Forms users and much hard work by the Oracle Development team, Oracle would like to introduce Oracle Forms 12c (12.2.1). In this session, you get to see some of its many new features and how these features can be used to make your aging applications fresh again. The session also shows how these features can be used to help developers work more efficiently. Administrators will benefit from improvements to Oracle Forms pages in the Fusion Middleware Control feature of Oracle Enterprise Manager. End users will see improvements in the user interface and performance. There are just too many new features to cover in an hour. Do not miss this opportunity to see what is new.

Michael Ferrante.

Nachem ich mir nun schon die Version installiert habe und sehr positiv Überrascht worden bin, was die Performance betrifft, freue ich mich auf die weiter gehenden Informationen und lasse mich einmal überraschen.

So es beginnt mit Verspätung, da Forms aber schneller geworden ist holen wir das mit Sicherheit wieder auf 🙂
Guter Hinweis, die Browser unterstützen nicht mehr lange die “Plugins“
Default : Browser mit Plugging, Second Webstsart innerhalb einer html. Auch hier wird ein Browser und Pluggin benötigt
Java Webstart Standalone : Einschränkung SSO, SSO Logout. Es muss uf Client Seite JDK/JRE installiert sein. ES läuft als Java Anwendung auf dem Client. Komplett ohne Browser. Natürlich keine Java Skript Unterstützung. (Wie denn auch ohne Browser).
Es gibt nunmehr Vier Möglickeiten um Forms zu starten.
BI-Publisher integration. Es kann nun Reports oder BI-Publisher genutzt werden. BI-Publisher wird asynchrone angesprochen.
Das muss ich ausprobieren “Coding syntax similar to integration with Oracle Reports“

JVM Pooling
DEJVM load balancing, auto removal of child jvm, enhanced logging, free global references.
Load Balance muss ich mir anschauen.
Oracle Forms Record Manager:
Etwas aus Larry’s Keynote aus dem letztem Jahr übernommen (in Memory). So der Record Manager wurde verändert.
Der benutzte Speicher pro Record in Forms wurde um ca. 50 % reduziert. Neue built_in (GET_RECMGR_STAT) “anschauen“
New System Events
Client-Idle, DB-Idle kann abgefragt werden und daraus reagiert werden. Ebenso bei Client-Idle (SYSTEM_CLIENT_IDLE). Aus Forms heraus SSO-Sign-OFF bei Bedarf.
Notification aus der WLS Console an die Forms Anwender (Pop-Up)
Media Completion
Audio Playback. Das hatten wir schon mal in 6i 🙂
Customizable ColorSchemes
ColorSchemeanpassen ohne die Anwendung zu Änderung. Registry.dat ist ein Beispiel hinterlegt.
Neue Applet Parameter sind dafür eingebaut worden.
Icons TabPages:
16×16 Pixel maximal (set_tab_page_property(‘tab1’,ICON_NAME,’blueDot.gif’)
FormsBuilder Erweiterungen:
Forms und BI-Publischer können im selben Oracle Home installiert werden.
Intergrierter XML Converter. So ich kann aus dem Formsbuilder heraus forms.xml Dateien öffnen.
webutil: Hier gibt es jetzt die Möglichkeit, wenn ich keine OLE brauche nur mit WEBUTIL_NO_OLE nur die Webutil ohne jacob zu nutzen ! Spitze !!!
RAD in OPSS ist das so gut! Wir brauchen jetzt für jede Installation ein Repository !
Migration von OID RAD’s in OPSS – RAD’s ist in der EM-Console integriert. Wenn das man geht.
Forms Builder only install option ..
Beyond 12.2.1.0

Oracle Cloud 😦 Applikation packaging and deployment
New applet Parameter, Forms Builder improvements, New and/or enchanced UI, WebUtil improvements

An Introduction to Oracle Mobile Application Framework [CON8365]

To say that mobile is “eating the world” might seem a little dramatic, but more and more businesses require a mobile presence. And it’s not just about accessing business applications from a mobile device’s browser. You should be maximizing the device’s power—GPS, working offline, and integrating with your phone’s features, such as camera and contacts. Oracle Mobile Application Framework is Oracle’s strategic technology for developing on-device mobile applications for platforms such as Android and Apple iOS with a single, shared code line. In this demo-driven presentation, see Oracle Mobile Application Framework in action and learn how to develop application features, integrate with device services, call remote web services, and work offline.
Grant Ronald
Mal schauen was hier so alles zu “essen” gibt

Schöner Überblick, was bringt mir “Mobile”. Was bietet Oracle mir an dieser Stelle. Grant erzählt sehr Bildlich. Neues aktuelles Layout, so langsam gewöhnt man sich daran. Große UI Library.
Out ot the Box:
SQLite database,Security, Integration with Cordoba, Reuse.
DEMO Time !
Das sieht immer alles so EINFACH aus. Die Idee dahinter ist aber gut. Sehr guter Vortrag Danke Grant

Oracle Business Intelligence 12c—the Next Generation of BI Technology [CON7368]
Was kommt nach 11gR2 im Bereich BI.

The Oracle Business Intelligence 12c platform represents an opportunity to drive game-changing benefits for both IT and businesses by bringing together cutting-edge architecture with next-generation user experiences. In this session, learn how Oracle is driving real innovation in the business intelligence (BI) and data discovery arenas with exciting investments in its core server technology, as well as in new data visualization and advanced analytics projects.
Raghuram Venkatasubramanian

Erste Ansichten Forms12c Man ist Forms schnell

So heute Nacht hat meine Familie mich geweckt. Aber was solls. Also wenn man schon wach ist, kann man ja ein bischen was machen.
Ich nicht faul 🙂 Habe mir dann die aktuelle Software Oracle Forms 12.2.1.0 herunter geladen und angefangen die neue FMW zu installieren.

Der erste Schritt ist wie bei allen Weblogic Servern mit ADF bekannt die Infrastruktur (Oracle_Home).

InstallationForms

Das geht wie aus ADF heraus auch per WLST – Skript. Toll endlich einheitlich.

Template

Anschließend die Oracle Forms Komponenten installiert.

Was neu ist, ist RCU. Gut das kennen wir aus dem ADF Umfeld. Man muss sich erst einmal daran gewöhnen. Ich werde morgen auf der OOW mal nachfragen, warum sie das so gemacht haben und welche Komponenten wirklich benötigt werden.

1445703055_thumb.png

Noch habe ich keine Ahnung was wofür gebraucht wird, aber das kläre ich noch. Es klapp zumindest.
Anschließend wird die Domaine erstellt. Es ist einfach nur ein Template mehr was ausgewählt werden muss. SPITZE !!
Genau wie bei ADF wird die Verbindung zum Repository aufgebaut. Per WLST – Skript geht das auch. Anbindung an RCU geht über getDatabaseDefault() (siehe ADF Blog)

Dann geht es weiter wie immer Server konfigurieren, Nodemanager etc.

Verändert hat sich die Console

und dann die Überraschung: Die em-Console

Ist das nun schön ?

aber auch daran werden wir uns gewöhnen.

So morgen beginnt die Arbeit mit Forms …

So meine Anwendung läuft.

Man ist Forms schnell geworden… HILFE

Start OOW

So ich bin drüben. Der Flug war sehr angenehm 12 Stunden eingeklemmt zwischen Rückenlehne und vorderer Wand.
Achtung auch Premium Economy ist begrenzt in der Reichweite der Füsse.

 

Lieber zweite Reihe, da kann man dann die Beine lang machen.

So jetzt sind wir mit drei Familien in einem schönem Amerikanischem Haus untergebracht und werden dann heute die ersten Schritte in SFO tätigen.
Mal schauen wie weit es von hier bis zum Centrum ist. Pflichtbesuche natürlich..

Bin schon recht neugierig auf die nächsten Tage.

Zwischendurch habe ich bereits eine Fehlermeldung gesehen Installation Oracle Forms 12c (Cannot install !! )
ich lass mich mal überraschen

So die ersten wichtigen Teile müssen jetzt gekauft werden.
1) Munich Pass (Laden ist gleich um die Ecke)
2) Adapter für unsere Deutschen Lade Geräte. In meinem erstem Jahr in USA hatte ich gar nicht so viele Teile mit die ich laden musste
3) Bier

Das mit dem Munich Pass ist geil, ab in den Laden, 38 Dollar auf den Tisch legen (35 für eine Woche) + 3 für die Karte und schon geht es los.
Bin dann von der PAGE St runter zur Market, von da aus quer durch Chinatown runter zur Bay. Segler beobachten und am Wasser laufen ist das g….
So die Filmore St wieder Richtung “Heimat” aber diese kleinen Hügel in SF. Nee also ab in den Bus und bis zur Haight ST fahren. Sightseeing im Bus.
SF hat “Hügel“

Oracle 12c Form / Reports in der Version 12.2.1.0 http://www.oracle.com/technetwork/developer-tools/forms/downloads/index.html gerade verfügbar.
So das werde ich mir mal jetzt runter laden

So die erste Installation ist durch. Wir haben bei der Installation und Konfiguration weitaus mehr Freiheiten als bei der 11gR2. Wir müssen/können alles aussuchen was wir haben wollen. Aber warum um .. Willen das Repository ?

Oh wie schön ein neues Look and Feel. Der erste Eindruck FMW12c/EM

 

wäre ja auch zu schön 😦

Morgen geht es vielleicht weiter

So heute war der zweite Tag in SFO. Damit verbracht mich zu registrieren und am Flughafen auf meine Frau gewartet und dann mit der BART ab in die PAGE.
Es ist doch interessant wann man durch SFO geht, tagsüber TOP Nachts bitte Vorsicht.

Neues SOD von Oracle

Heute kam mal wieder eine neue Aussage zum Thema Oracle Forms heraus.
Leider steht dort die Aussage :
„Planned for release within the next 12 months, Oracle Forms 12.2.1 (12c) will continue to be part the Fusion Middleware family“

Ich hatte so die Stille Hoffnung, das wir recht kurzfristig eine aktuelle Version unseres Lieblingstools bekommen.
Wenn man sich dann allerdings die “New” Liste anschaut, wird es doch schon wieder spannend.

Neue Funktionen die angekündigt sind:

Forms Builder productivity improvements
New applet parameters for easily customizing runtime behavior
New and enhanced Item and Application level properties
Customizable runtime Color Schemes
New and improved security features
New and improved JVM Controller features to improve performance and diagnosability
Performance improvements for record handling
Introduction of System Events
Improved SSO integration
Improved diagnostic features
New client deployment options
New installation options
Native and improved integration with other Oracle products and technologies like BI-Publisher and SOA
Support for new Java versions
Support for new operating systems
And many more…

wobei dort leider auch drin steht. Im Release 12c oder danach. Dann lassen wir uns einfach mal überraschen was wirklich darin ist.

Wichtig ist allerdings die Aussage:
“Oracle continues its commitment to Oracle Forms. Plans are ongoing for version 12 and beyond. These new versions will incorporate new features and enhancement that will offer ways to further modernize and better integrate applications with new technologies. New features to assist developers in working more efficiently will improve the maintainability and advancements of both existing and new applications. New utilities to work with multi-language applications will make delivering applications globally much easier. Administrators will see improvements to user and session management features, as well as improvements to diagnostics. End-users will see improvements to the user interface with more visible cues and customizable color schemes.”
Also liebe Forms Entwickler / Forms Anwender: Es geht mit Forms weiter. Es gibt aus technischer Sicht überhaupt keinen Grund sich durch diverse Dienstleister “nervös” zu machen und teures Geld aus dem Fenster zu werfen nur um ein Repository zu bekommen um dann fest zu stellen, das die Anwendung gut ist.
Bleibt bei Forms. Lebt eure Forms Welt aber öffnet euch für neue Techniken um diese bei Bedarf paralle zu betreiben.
Ich muss Forms nicht migrieren. Ich kann “ADF” – als Beispiel auch parall betreiben

Es geht auch anders Teil 5

So ich habe ja versprochen, dass ich die Reihe fortsetzte. Heute ist es nun soweit. Ich habe mal aus meinem Webservice der im Teil 4 beschrieben ist eine kleine “billig” ADF- Anwendung gebaut.
Ich bin nicht der ADF Entwickler und bitte alle “Guru’s” an dieser Stelle um Entschuldigung.

Aber nun einmal “Futter bei die Fische”.
Ich fange an ein normale ADF Applikation zu erstellen.

dabei wird noch gar nichts besonderes gemacht. Also nur den Namen der Anwendung und alles auf default lassen.

Als nächstes wird dann die Data-Control eingefügt. Dazu greife ich mir erst einmal die “WSDL” ab.

Dann gehe ich wieder in den JDeveloper und erstelle mir eine DataSource

Auch hier wird nur die WDSL eingetragen und alle anderen Einstellungen auf default gelassen.

Danach steht mir im Data-Control Bereich mein Service zur Verfügung. Ich habe natürlich die Möglichkeit mehr als ein Data-Control zu erstellen.

Dann wird in ADF nur eine “Page” gebaut. Auf der linken Seite ziehe ich meine Parameter für den Web-Service auf der rechten Seite werden die Ergebnisse angezeigt.

Wenn ich dann meine Anwendung starte erscheint auf der linken Seite mein Parameter und wenn ich den Button drücke auf der rechten Seite die Ergebnisse.

Soweit noch alles gut. Jetzt das ganze im IOS Simulator:

Das verhalten ist genauso wie ich mir das auf einem Tablet/iPhone vorstelle. Wenn ich in das Auswahlfeld gehe wird das automatisch größer gemacht.

Aber wie schaut es jetzt mit der Berechnungsformel aus.
Dazu ändere ich auf der Forms Seite einfach einmal die Formel:

und auf der IOS Seite machen wir einfach mal einen REFRESH

und schauen wir uns das Ergebnis einmal an dann stellen wir fest, das nur nach dem Refresh schon der neue Wert angezeigt wird:

 

und wer das nicht glaubt gibt mir ein Bier aus.

Dazu brauche ich keine teuren Tools/Repositories, die mir erst einmal sehr viele Kosten verursachen bevor ich überhaupt anfangen kann meine Forms Anwendung Mobil zu sehen. Ebenso wird mir andauerend versprochen, das eine Migration von Forms in Richtung … möglich ist. Ja bis zu 60 % vielleicht ein bischen mehr, aber wer sich jemals in der Software Entwicklung mit der 80/20 Regel beschäftigt hat, weiß, das genau die letzten 20% das gesamte Projekt sehr teuer machen können.
Hier erstelle ich mit einfachen Mitteln meinen Web-Service und nutze dann mein Know-How in der Mobilen Entwicklung entweder mit ADF oder .NET oder ….

Es ist keine Art und Weise hiermit eine komplette Formsanwendung auf Mobile Geräte zu bringen, bitte nicht. Aber es ist eine Möglichkeit eine bestehende Forms Maske / Anwendung bei Bedarf mal eben schnell für eine Mobile Anwendung bereit zu stellen.
Ich muss dann auch nicht beide Welten pflegen, sondern das meiste kann und werde ich weiter in Forms machen.
Wer mir diese Geschichte nicht abkauft, kann mich gerne anrufen und ich zeige ihm das dann gerne LIVE (und in Farbe)

Teil 4…

DOAG Middleware DAY am 23. September 2015 in Stuttgart

Wie arbeiten Oracle VM, OpenStack, EM12c und Fusion Middleware zusammen, wenn es um die Bereitstellung von Umgebungen geht? Und wie kann ich die Performance meiner Applikationen über den kompletten Lebenszyklus hinweg überwachen? Der DOAG Middleware Day liefert einen Überblick über die Monitoring- und Optimierungsmöglichkeiten im Middleware-Umfeld.
>> Infos & Anmeldung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es geht auch anders Teil 4

Ich habe in den letzten drei Teilen die Grundlagen ein bisschen erklärt. Ich möchte heute versuchen einmal eine Forms Anwendung auf dem IOS-Simulator anzuzeigen. Ich werde jetzt keine ADF Anwendung erstellen sondern wir fangen erst einmal ganz klein mit einer HTML Seite an.
Aufgabe ist es die Telefon Nummern meiner Mitarbeiter auf dem IPhone anzuzeigen. Ich möchte nach dem Nachnamen suchen können . Angezeigt werden sollen der Nachname, der Vorname, Telefon Nummer, Salary und mein berechnetes Feld.
Ausgangs Basis ist meine Forms Anwendung empl.fmx

Wir starten als erstes mit dem Aufzeichnen der Informationen die wir für den Mobilen Teil bereit stellen wollen. Dazu wird der ServiceManager gestartet.

Der Service Manager bietet uns verschiedene Optionen an. Wir beschäftigen uns jetzt erst einmal mit dem “record”. Hiermit wird die Formsanwendung aufgezeichnet.
Also starten wir das “recording”

 

An Eingaben werden der Name des Services erwartet, sowie die URL zu dem Forms Aufruf.
Anschließend wird die Anwendung gestartet. Nachdem ich mich an der Anwendung angemeldet habe, stehen mir meine Anwendung sowie eine “Record” Bar zur Verfügung

 

Innerhalb der Maske bin ich in den Query Modus gegangen und habe dort eine Abfrage “Last Name=S%” eingeben.

 

Wenn ich mit meiner Aufzeichnung fertig bin stoppe ich das Recording und lade die Aufzeichnung auf meinen Webservice Manager hoch. Anschließend steht mir dann diese Aufzeichnung zur Verfügung.

Mit dieser Datei müssen wir nun weiter arbeiten.

Wir erstellen uns aus dieser Datei unseren Webservice.

 

Wir müssen dem Service einen Namen vergeben und die URL für unsere Forms Anwendung hinterlegen. An dieser Stelle könnten wir auch den Servernamen austauschen und so zum Beispiel das Recording auf einer Test und den Service gegen einen Produktiven Server laufen lassen.

jetzt sind wir gefordert, die Auswahl zu treffen, die wir Mobile anzeigen wollen.

Dazu entfernt man einfach die Häckchen bei den Feldern die man nicht sehen möchte. Ebenso wird Tabellen Darstellung ausgewählt. Ich kann auch noch die Rheihenfolge der Spalten ändern sowie den Label jeder Spalte

 

jetzt steht mir der Service zur Verfügung und ich kann diesen Testen.

mir steht eine WDSL zur Verfügung mit der ich nun meine Mobile Anwendung erstellen kann. Für die ganz eiligen kann ich an dieser Stelle auch eine HTML-Seite erstellen.

Das habe ich einfach mal gemacht und lade diese Seite jetzt in meinem IOS Simulator.

 

Wenn ich jetzt auf Execute gehe, werden mir die Namen angezeigt.

 

Teil 3 … Teil 5….

Es geht auch anders Teil 2

Ich möchte mich heute etwas näher mit dem Thema auseinander setzten, eine bestehende Oracle Forms Anwendung für Mobile Endgeräte nutzbar zu machen. Forms lebt und entwickelt sich weiter. Wir bekommen in den nächsten Monaten eine Version 12c mit der wir dann noch sehr lange leben können.
Die Zeiten haben sich aber seit der Einführung von Oracle Forms geändert. Als wir mit dieser 4GL Entwicklung gestartet sind, gab es kein einziges Smartphone oder Tablet. Also sind Forms Anwendung auf die Performante Kommunikation mit “Daten” ausgelegt.

Jetzt hat sich die Zeit aber geändert (was auch schön ist). Es kommen immer mehr Mobile Endgeräte zum Einsatz. Die Anwender wollen diese natürlich auch nutzen. Und wir als Forms-Entwickler müssen feststellen, halt das geht so ja gar nicht. Forms braucht eine Java-Runtime zur Ausführung. Und schon wird Forms in die Ecke gestellt, das ist alles doof.
Seit Jahren suchen alle Forms-Verantwortlichen nach einer Lösung. Häufig hört man dann: Alles weg schmeißen und auf einer “Modernen” Technologie neu machen. (Wer hat die Zeit und das Geld dazu).
Wenn ich als Forms Betreiber vor diesen Aufgaben stehe, gehe ich also los und schaue mich auf dem Markt einmal um. Da gibt es große Namhafte Dienstleister, die sich damit rühmen “Forms Modernisierer” zu sein. Toll an die wende ich mich erst einmal. Telefonhörer genommen und dann….
Ja der Einstieg ist nicht gerade billig. Ich brauche erst einmal eine Analyse der Forms Anwendung incl. aller Datenbank Pakete und aller *.pll und aller Reports.
Um diese Analyse zu bekommen muss ich also einen Drei Tages Workshop bestellen. Dann weiß ich wie komplex meine Anwendung ist. (Ok das wusste ich auch schon vorher) aber jetzt sehe ich das auf einer Leinwand die ich nicht mehr durchschauen kann.
OK meine Anwendung ist Analysiert. Ich habe verstanden wie komplex meine Anwendung ist, aber ich möchte ein Teil meiner Anwendung auf Mobilen Endgeräten bereit stellen. Ja auch dafür gibt es eine Edition, die ich käuflich erwerben kann. Gut der Preis umfasst vieles was ich nicht brauche, Programm Units in Datenbanken packen etc..
Und dann suche ich den Button, der meine beiden Forms Module die ich brauche in Richtung einer Mobilen Anwendung umbaut.
Den Button finde ich leider nicht, denn ich kann zwar sehen wie komplex meine Anwendung ist, aber ich kann nicht sehen was der Endanwender davon nutzt. Was brauche ich im Betrieb wirklich für meine Mobile Anwendung.
Auch das ist kein Problem. Ich kann ja in jede Program Unit einen Code einfügen, der in einer Log-Tabelle mit protokolliert was der Anwender macht. Das kann man automatisiert betreiben. Nach diesem Schritt habe ich eine laufende Forms Anwendung, die komplett modifiziert worden ist. Wenn ich meine QA jetzt richtig betreibe, muss ich natürlich alle Schritte durchlaufen um diese Anwendung wieder in den Produktiven Betrieb zu übernehmen. Leider wird natürlich auf Grund der LOG-Tabellen Einträge die Performanz nicht mehr ganz so optimal sein, da hier ein vielfaches an Informationen zusammen getragen wird.
Ja jetzt habe ich Story-Boards die ich nutzen kann um alle Schritte meine Anwendung zu verfolgen und diese dann “neu” zu erstellen oder zu migrieren.
Bisherige Auswände: Analyse, Anschaffung der Programme um die Stories-Board zu erstellen. Storie-Board erstellen.
Was mache ich jetzt mit diesen Informationen. Ich weiß welche Schritte notwendig sind um meine Anwendung abzubilden. Aber in welche Richtung gehe ich denn jetzt wenn ich das ganze auf Mobile Geräten laufen lassen möchte.
Natürlich gibt es jede Menge Möglichkeiten diese beiden Forms Module auf eine neue Technologie zu heben.
Ich mache das ganze einfach auf Basis Java neu, oder auf Basis APEX oder doch .Net.

Ich habe nach 10 Tagen Aufwand endlich den Überblick, was ich machen kann, aber immer noch keine Neue Anwendung.
Auch muss ich alle Änderungen die ich in meiner Forma-Umgebung mache natürlich auch in meiner “neuen” Welt machen. Ich ändere in meinem Forms Module eine Programm – Unit (Berechnungen ändern sich) und schon muss ich das auch in der neuen Umgebung anpassen. Einmal für Java und oder für .Net..

Ist der Aufwand das eigentlich wert? Gibt es denn gar keine anderen Möglichkeiten?

Teil 3 ……… Teil 1…..

Es geht auch anders Teil 1

Es gibt Menschen und Techniken mit denen möchte man in Zukunft nicht wirklich mehr etwas zu tun haben. Dort wird gelogen und betrogen. Forms gehört für mich definitiv nicht dazu.
Ich bin immer noch der Meinung, das Oracle Forms eine Berechtigung im Back-Office hat. Aber: Nun gibt es eine bestehende Anwendung und aus dieser soll mal ebenso eine Mobile Anwendung für ein Tablet gemacht werden, weil unser CFO seine Aufgaben gerne über ein Tablet machen möchte wenn er in den öffentlichen auf dem Weg ins Büro sitzt. Gesagt getan. Man schaut sich als guter IT-Leiter auf dem Markt um und stellt fest: Man das ist ja gar nicht so einfach. Das gibt es Tools: Die sagen ich migriere das alles in Richtung Mobile “OK die entwickeln das zum größten Teil neu”, Andere sagen gleich: Das muss alles neu gemacht werden.
Ich hab da eine Vision: Wir nutze einfach unsere bestehende Forms Anwendung. Auf diese Forms – Maske (Anwendung) greift ein Web-Service zu. Diesen Webservice stelle ich dann bereit. Und nun ist es einfach auf basis dieses Webservices alle möglichen Mobile Endgeräte bereit zu stellen.
Ich möchte an dieser Stelle anfangen mehr über diese Technik zu erzählen.
Architektonisch sieht das ganze am Ende wie folgt aus

 

 

Ich bin mir sicher, das glauben mir viele jetzt nicht. Egal ich weiss, das kann Funktionieren.
GrundIdee ist natürlich, das ich nicht die gesamte Forms Anwendung auf Mobilen Geräten laufen lassen möchte. In den meisten Fällen wird es ein Teil einer Größeren Anwendung sein. Aber genau da gilt es diese erst einmal Abzubilden. Welche Maske mit welchen Items und in welcher Reihenfolge werden die Item angesprochen. Es ist nicht einfach all diese Informationen heraus zu bekommen um sie dann in einer mobilen Anwendung umsetzten zu können

Teil 2…..

DOAG Middleware Day: WebLogic von allen Seiten beleuchtet

Cloud Entwicklung, Performance, Security, Middleware Provisioning und und und ….. ..

Ja so sind die Themen am 28. Mai 2015 auf dem DOAG Middleware Day in Düsseldorf.
Ganz interessant ist es was im Moment alles für Anmeldungen hereinkommen. Es wird eine Interessante Gruppe mit der wir mit Sicherheit sehr viel an Erfahrung austauschen können.

lift & shift Java – Entwicklung in der Oracle Cloud mit dem Java Cloud Service von Peter Doschkinow ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG wird sich intensive mit dem Thema Java Entwicklung in der Oracle Cloud beschäftigen. Für mich zur Zeit ein sehr spannendes Thema.

Auch wenn wir hier wieder über einen Dinosauriere reden. Das Thema betrifft nicht nur Forms/Reports Anwendungen. „Weblogic goes Security” von Frank Burkhardt OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH. „Forms, der ewig totgesagte Kandidat, lebt und er lebt gut und wird fleißig weiter entwickelt, wohl weil Funktionalitäten zur Verfügung stehen, die nicht ohne Weiteres und schnell zu ersetzen sind. Mit Edward Snowden ist auch im Bereich Legacy die Security Awareness gestiegen, was zu der Frage führt:

 

Wir rüste ich meine Formsanwendung für neue sicherheitsrelevante Herausforderungen?

Es wird der Weg aufgezeigt, wie Forms in eine strategische Lösung für Identity- und Access-Management integriert wird und somit für die Zukunft gerüstet ist.” Das sind zwar direkte Themen auf Forms/Reports nichts desto trotz ist das Thema Identity- und Access Management für viele andere Bereiche wichtig und wird öfters vergessen.

Heute ist es mal wieder soweit

Um 17:00 Uhr startet das DOAG Regionaltreffen. Auf 30 Teilnehmer warten spanende Themen die mich selber auch sehr intensiv beschäftigen.
Da ist zum einen natürlich APEX 5.0. Wir werden einen Einblick in die aktuellen Neuerungen von APEX zu Gesicht bekommen. Anschließend schauen wir uns das Thema Lizenzmanagement einmal etwas näher an. Denn wie heißt es so schön. Lizenzen ohne Lizenzmanagement ist wie Autofahren ohne Haftpflicht.

Nächste Woche geht es dann schon wieder nach Frankfurt zum EXADAY am Mittwoch und dann zum DevCamp am Donnerstag/Freitag. Beide Veranstaltungen sind schon sehr sehr gut gebucht und ich freue mich auf meine Lieblingsthemen wie Forms/Reports/ADF.

Also wer nächste Woche noch Lust hat nach Frankfurt zu kommen. Am 28. April 2015 | Im Sheraton Airporthotel Frankfurt findet der EXADAY statt und am nächsten Tag findet Das DOAG DevCamp – Upcycling Software!

Termin: 29. & 30. April 2015
Ort: Jahrhunderthalle, Frankfurt

%d Bloggern gefällt das: